Bahnhof

Erkrath

Drei Stadtteile hat Erkrath, Erkrath selbst, südlich Unterfeldhaus und südöstlich Hochdahl. Erkrath ist eine nicht im Kern gewachsene Stadt, sondern erlebte einen massiven Bevölkerungswachstum seit den 1960er Jahren. Durch das Stadtgebiet fließt die Düssel und bei Erkrath wurde Menschheitsgeschichte ausgegraben im Neandertal.

Speicher (Eifel)

Speicher ist eine der jüngsten Städte in Rheinland-Pfalz und wurde erst 2011 zur Stadt erhoben. Funde von Öfen und Tonwaren im Speicherer Wald belegen eine Besiedelung bereits zur Römerzeit, wovon auch die rekonstruierte Langmauer im nordöstlich benachbarten Herforst ein Zeuge ist. Das Töpferhandwerk war seit den Römern ein wichtiger Erwerbszweig in Speicher.

Bad Bodendorf

Das Tor zum Ahrtal, diesen Slogan nutzt der zu Sinzig zählende Kurort Bad Bodendorf, der zusammen mit Bad Breisig und Bad Neuenahr das sogenannte Bäderdreieck im Landkreis Ahrweiler bildet. Der Bahnhof von Bad Bodendorf mit seinem Empfangsgebäude stammt aus dem Jahr 1889. Im Bahnhofsgebäude befindet sich noch eine mechanische Stellwerksanlage.

Bad Neuenahr

In Bad Neuenahr wurde die Queen geboren. Nicht die Queen aus dem Buckingham Palace, sondern die Queen of table waters. 1852 entdeckte Georg Kreuzberg aus dem benachbarten Ahrweiler eine Mineralquelle, die er Apollinarisbrunnen nannte. Noch im 19. Jahrhundert kam der Brunnen in englischen Besitz und von der Jahresproduktion von 40 Millionen Flaschen Apollinaris-Wasser gingen Anfang des 20.

Mayschoß

Mayschoß ist einer der bekanntesten Weinorte im Ahrtal. Am gegenüberliegenden Ufer der Ahr zeigen sich die Ruinen der einst mächtigen Saffenburg. In den steilen Schieferhängen reifen die Trauben der Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr, der ältesten Winzergemeinschaft der Welt.

Kordel

Der staatlich anerkannte Erholungsort Kordel liegt links der Kyll an den Ausläufern des Meulenwalds in der Mosel-Eifel. Bekannt ist Kordel vor allem für den Kordeler Sandstein. Kordeler Sandstein, auch Voltziensandstein genannt, ist ein gelblichgrauer oder roter Sandstein, der bei Kordel gebrochen wird. Aus Kordeler Sandstein sind u.a.

Moselkern

Als Tor zur Burg Eltz bezeichnet sich der Moselkern, das an der Mündung des Elzbachs in die Mosel liegt. Der Elzbach schlängelt sich von seiner Quelle in der Hocheifel am Hochkelberg (675m) über fast 59km durch ein romantisches Tal bis zur Moselmündung.

Kotthausen (Marienheide)

Eine wechselvolle Geschichte hat der Bahnhof von Kotthausen, einst Haltestelle an der Volmetalbahn. Die eingleisige Bahnstrecke hat ihren Namen von dem Fluss Volme, der von Meinerzhagen bis zur Mündung in die Ruhr bei Hagen die natürlich Grenze zwischen Sauerland und Bergischem Land bildet.