Marienheide

Schloss Gimborn

Idyllisch eingebettet in ein Nebental der Leppe südwestlich von Marienheide liegt ein kleines Märchenschloss mit Türmchen und Erkern: Schloss Gimborn gilt als architektonisches Kleinod. Es ist eines der schönsten erhaltenen Schlösser im Oberbergischen Land.

Erlinghagen

In Erlinghagen ist man dem Höchsten ganz nahe. Der Höchsten (349m) ist der Hausberg von Erlinghagen und durch einen historischen Hohlweg mit Erlinghagen verbunden. Der Hohlweg wurde durch eine Initiative der Erlinghagener erhalten und mit einheimischen Bäumen und Sträuchern bepflanzt.

Kotthausen (Marienheide)

Eine wechselvolle Geschichte hat der Bahnhof von Kotthausen, einst Haltestelle an der Volmetalbahn. Die eingleisige Bahnstrecke hat ihren Namen von dem Fluss Volme, der von Meinerzhagen bis zur Mündung in die Ruhr bei Hagen die natürlich Grenze zwischen Sauerland und Bergischem Land bildet.

Dahl (Marienheide)

Dahl im Wippertal bietet dem aufmerksamen Wanderer eine besondere Sehenswürdigkeit: Hier steht das vermutlich älteste Bauernhaus im Oberbergischen Land. Errichtet wurde das Bauernhaus Dahl, nach seinen früheren Bewohnern auch Haus Schenk genannt, 1586.

Brucher Talsperre

Im Zweiten Weltkrieg wurde von der Brucher Talsperre aus scharf geschossen: Links und rechts der Staumauer stand jeweils eine Flak. Die eine ist heute nur noch als Ruine zu sehen; an Stelle der anderen ist die Wasserrettungsstation der DLRG getreten, die während der Badesaison zeitweise besetzt ist. Die Brucher Talsperre zählt zur Gemarkung der Gemeinde Marienheide im Wippertal. Am bzw.