Wermelskirchen

Dhünntal Anreise

Wermelskirchen und Odenthal, die beiden zentralen Orte im Dhünntal, erreicht man am besten über die Autobahn A 1. Von Norden kommend nimmt man die Ausfahrt Wermelskirchen (96) und fährt dann über die Bundesstraße B 51 nordwärts nach Wermelskirchen bzw. südwärts nach Altenberg.

Altenberg (Bergisches Land)

Altenberg ist sicherlich der bekannteste Ortsteil der Gemeinde Odenthal und liegt etwas unterhalb der Einmündung des Eifgenbachs in die Dhünn. Dass Altenberg so bekannt ist, hat natürlich mehrere Gründe, der wichtigste aber ist der: Altenberg ist die Geburtsstätte des Bergischen Lands.

Große Dhünntalsperre

Man mag es kaum glauben, aber das Bergische Land ist eigentlich eine recht trockene Gegend, zumindest wenn man sich den Grundwasserspiegel anschaut. So war es seit Ende des 19. Jahrhunderts eine echte Herausforderung, die explodierenden Einwohnerzahlen im Bergischen Städtedreieck mit ausreichend Trinkwasser zu versorgen. Talsperre um Talsperre entstand.

Linnefetal

Zu Dabringhausen gehört auch das kleine Örtchen Lindscheid. Hier wird die Dhünn zur größten Trinkwassertalsperre Westdeutschlands aufgestaut, der Großen Dhünntalsperre. Etwas westlich versetzt liegt die Loosenau, eine ehemalige Pulvermühle, die später als Ausflugslokal diente und seit den 1970er Jahren als Forsthaus vom Wupperverband genutzt wird.

Eifgenbachtal

Der Eifgenbach ist ein 21km langer Zufluss der Dhünn. Seine Quelle liegt am Rattenberg (345m) östlich von Wermelskirchen. Der Eifgenbach fließt südlich von Wermelskirchen durch ein weitgehend naturbelassenes Tal, das die Grenze hinüber nach Burscheid bildet, und mündet in Altenberg schließlich in die Dhünn.