Wasserfall

Von Rinnen hinauf zur Ehenbichler Alm (Österreich)

Unsere heutige Wanderung führt uns auf gut zu begehenden Wegen vom kleinen Örtchen Rinnen hinauf zur Ehenbichler Alm und wieder Retour. Der hier vorgeschlagene Weg nach oben ist auch im Winter begehbar und folgt einer Schotterstraße, alternativ kann man die Strecke auch über kleine und steinige Pfade abkürzen.

Neanderthal-Museum

Eine neuzeitliche Art der Völkerwanderung findet jährlich ins Neandertal zum Neanderthal-Museum statt, das an der Verbindungsstraße zwischen Erkrath und Mettmann zu finden ist: 170.000 Homo sapiens sapiens (besonders weise Menschen) erkunden im Neanderthal-Museum ihre Vergangenheit.

Neuerburg

Ein sehenswertes historisches Zentrum im weitestgehend naturbelassenen Tal der Enz: Das ist das romantische Städtchen Neuerburg mit Resten der alten Festung der Burg Neuerburg sowie der Pfarrkirche St. Nikolaus. Umgeben ist Neuerburg von schönen Wanderwegen, die durch das Enztal und über die bewaldeten Höhenzüge führen.

Röhl

Röhl, ein Ort im Bitburger Gutland, liegt südöstlich von Bitburg. Die Gemarkung erstreckt sich vom ehemaligen Flugplatz Bitburg bis hinan ans Tal der Kyll. Ein gutes Drittel des Gemeindegebiets wird von Wald bestanden und in diesem Wald fließt der kleine Palzerbach der Kyll zu. Dabei bildet er einen kleinen Wasserfall aus, der als Naturdenkmal geschützt ist.

Traumpfad Nette-Schieferpfad (Eifel)

Wie alle Traumpfade, wird auch der Nette-Schieferpfad gerne von jung und alt begangen, ist doch die Wegführung abwechslungsreich, gut beschildert und gut an einem Nachmittag zu gehen. Start ist der gut ausgeschilderte Parkplatz in Trimbs in der Eifel.

Burg Pyrmont

Auf einem stattlichen Schieferfelsen über dem Elzbachtal unweit der Mosel thront die im 12. Jahrhundert im Stil der Stauferzeit errichtete Felsenburg Burg Pyrmont. Der 24m hohe Bergfried, der als Wohn- und Wehrturm erbaut wurde, war der erste seiner Art im Mittelrheingebiet und ist mit zwei Gewölben und Kaminen versehen. Der Zwinger entstand ab dem 15. Jahrhundert, er schützte die Kernburg.

Tropfsteinhöhle Wiehl

Die Tropfsteinhöhle Wiehl liegt an der Straße von Wiehl nach Nümbrecht und wurde bei Sprengarbeiten in einem Steinbruch anno 1860 entdeckt. Als Schauhöhle erschlossen wurde die Wiehler Tropfsteinhöhle dann aber erst 1926-27 im Rahmen von Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen; bis dahin blieben die Kalksteingebilde unbeachtet.