evangelische Kirche

Hanau-Steinheim

„Die Perle am Main“ wird Steinheim auch gerne genannt. Steinheim, links des Mains, ist ein Stadtteil von Hanau und bezaubert seine Besucher durch seine hübsche Altstadt, die unmittelbar an der Mainwiese mit Durchschreiten des Maintors beginnt.

Bous (Saar)

Bous liegt rechts der Saar am südlichen Ende des Saarlouiser Beckens. Nördlich befindet sich das Naturschutzgebiet Breitborner Floß und der Bommersbach kommt aus der Gemeinde Schwalbach heran geflossen.

Saarlouis

Das historische Zentrum von Saarlouis schmiegt sich an den Altarm der Saar mit der Vauban-Insel und dem Stadtgarten. Mitten in der alten Festungsstadt liegt der Große Markt als ein zentraler Platz, wo früher exerziert wurde.

Sulzbach (Saar)

Im oberen Sulzbachtal am Saarkohlenwald liegt die Stadt Sulzbach. Die erste Silbe Sulz liegt nahe am Wort Salz und in Sulzbach sind die Salzhäuser eine denkmalgeschützte Sehenswürdigkeit, die auf die Zeit der Salzgewinnung in Sulzbach zurückgehen.

Altenwald (Sulzbach)

Im oberen Sulzbachtal, nordöstlich von Sulzbachs Mitte, liegt Altenwald, das an Friedrichsthal grenzt. Zwischen beiden spannt sich die Sulztalbrücke der A 8. Von 1841 bis 1932 wurde in Altenwald eine Grube betrieben.

Bildstock (Friedrichsthal)

Bildstock ist ein Stadtteil von Friedrichsthal und geht auf einen Gutshof der Grafen aus Ottweiler zurück. Den zugehörigen Bildstock zum Ortsnamen gibt es auch. Er steht auf dem Hoferkopf, einer 392m hohen Sandsteinkuppe am östlichen Ortsrand und zeigt eine Statue von Maria mit dem Kind. In Bildstock ist mit dem Rechtsschutzsaal das älteste Gewerkschaftshaus Deutschlands zu sehen.

Heusweiler

Heusweiler ist der Hauptort im oberen Köllertal am westlichen Rand des Saarkohlenwalds. Beim Ortsteil Eiweiler entspringt der Köllerbach, der nach 19km bei Völklingen in die Saar mündet. Dazwischen formt er das Köllertal, das im Oberlauf zum Heusweiler Becken geweitet ist.

Riegelsberg

Als Riegelsberg kannte man seit langer Zeit die Anhöhe westlich der Landstraße von Saarbrücken nach Trier. Auf dieser Anhöhe wurde 1934 der Hindenburgturm zum Gedenken an die Opfer des Ersten Weltkriegs eingeweiht.

Karlsbrunn (Großrosseln)

Karlsbrunn ist von Wiesen und recht viel Wald umgeben. Nördlich liegt das Gebiet der 1963 in Betrieb gegangenen Grube Warndt, die 2005 stillgelegt wurde. Südlich von Karlsbrunn befindet sich der Wildpark Karlsbrunn.