Köln

Berge in der Eifel

Um einen Überblick über die Gipfel der Eifel zu erhalten, tragen wir in die nachfolgende Liste alle redaktionell erwähnten Berge der Eifel sortiert nach Höhe in Metern über Normalnull an. Berücksichtigt werden dabei Berge ab einer Höhe von 200m ü.NN.

Diese Aufstellung wird während des Veröffentlichungszeitraums (Mai 2014 bis Sommer 2018) ständig ergänzt und erweitert und befindet sich daher NOCH IM AUFBAU.

Flüsse und Seen in der Eifel

Auf dieser Seite listen wir die Fließ- und Stillgewässer auf, die in der Eifel liegen. Die Flüsse und Bäche sind nach Länge sortiert, die Seen, Weiher und Maare nach Fläche - soweit verfügbar. Diese Aufstellung wird während des Veröffentlichungszeitraums (Mai 2014 bis Frühling 2018) ständig ergänzt und erweitert und befindet sich daher NOCH IM AUFBAU.

Feste und Märkte in der Eifel

Feste und Märkte sind ein guter Grund, einen Ausflug zu unternehmen. Eine Auswahl der wichtigsten und schönsten Veranstaltungen in der Eifel haben wir im Folgenden für Sie ausgelistet. Dabei können natürlich nur Feste und Märkte berücksichtigt werden, die einen festen Termin im Jahr haben. Es handelt sich hierbei also um den "Ewigen Festkalender Eifel" - zeitlich aufgelistet vom Frühjahr bis zum Weihnachtsmarkt:

Ausflug in die Eifel

DIe Eifel ist ein Mittelgebirge, das sich westlich des Rheins erstreckt und vom Städteviereck Aachen, Köln, Koblenz und Trier abgesteckt ist. Die abwechslungsreiche Landschaft mit malerischen Flusslandschaften wie an der Mosel und der Ahr, der Vulkaneifel im Zentrum und zahlreichen kulturellen Sehenswürdigkeiten machen die Eifel zu einem beliebten Ziel für Wanderer, Tagesgäste und Urlauber.

Eifel

„Die Eifel hat ihresgleichen nicht in der Welt“ schrieb Leopold von Buch im Jahr 1820. Der Geologe war weitgereist, musste es also wissen. Die Eifel ist ein Mittelgebirge, doch dieser Begriff wird ihrer landschaftlichen und kulturellen Vielfalt kaum gerecht.

Königsforst Anreise

Das Wandergebiet Königsforst-Sülz lässt sich am Besten über die Autobahn A 3 anfahren. Hier nimmt man die Abfahrt Königsforst (29) und kann dann über die Rösrather Straße nach links Richtung Rath-Heumar oder nach rechts Richtung Rösrath fahren. Alternativ bietet sich die Ausfahrt Untereschbach (21) auf der Autobahn A 4 an.

Wandern zwischen Königsforst und Sülz

Wer im Königsforst wandern will, braucht sich nicht groß vorbereiten. Das Kerngebiet des Königsforstsist durchzogen von Wegen und an den Einstiegspunkten gibt es zumeist große Informationstafeln mit Hinweisen zu Wegen und Markierungen. Speziell an den Randbereichen gibt es aber natürlich weitere spannende Wandertouren.

Königsforst

Der Königsforst ist die grüne Lunge Kölns – und das schon etwas länger. Einst gehörte das Waldgebiet, das so groß ist wie die Kernstadt Kölns, den Frankenkönigen. Otto der Große, Gründer der Heiligen Römischen Reichs deutscher Nation, überließ den königlichen Bannwald dann im 10. Jahrhundert seinem Bruder Brun, der von 953 an Erzbischof von Köln war.

Köln-Rath-Heumar

Der Kölner Stadtteil Rath-Heumar liegt am Westrand des Königsforsts. Hier im Rath-Heumarer Königsforst liegt die höchste Erhebung des Kölner Stadtgebiets, der Monte Troodelöh (118m). Der interessante Name entstand durch einen Wettbewerb unter den Mitarbeitern der Stadt Köln und ist eine Kombination aus den Nachnamen der Entdecker dieser Erhebung anno 1999: Troost, Dedden und Löhmer.

Köln-Brück

Brück, nordöstlicher Stadtteil des Kölner Stadtbezirkes Kalk, bildet den Kölner Einstieg in den Königsforst. Brück liegt am Flehbach, der am Tütberg (212m) im Königsforst entspringt, dann die natürliche Grenze zum Stadtgebiet von Bergisch Gladbach bildet und später unter dem Namen Faulbach in Mülheim in den Rhein mündet.