Nordrhein-Westfalen

Krönungsweg

Karl der Große ist wohl bis heute der bekannteste Kaiser aus den Zeiten des Mittelalters. Er machte Aachen zu seiner Hauptresidenz und damit de facto zur Hauptstadt Kerneuropas. Als er starb, war ein Mythos geboren. Und der führte dazu, das bis ins 16. Jahrhundert die römisch-deutschen Könige in Aachen gekrönt wurden.

Vom Goldschmieding-Park auf die Halde Schwerin (Castrop-Rauxel)

Die einstige Bergbaustadt Castrop-Rauxel erlebte einen wirtschaftlichen Schwung durch die Zechen Victor, Erin, Ickern und Graf Schwerin. Letzterer, der Grube Graf Schwerin, wollen wir heute einen Besuch abstatten und bekommen es dabei auch mit Auf und Ab zu tun.

Auf und Ab bei Gummersbach

Die Wanderung startet ab dem Bahnhof in Gummersbach und führt zunächst durch einen Teil der Stadt bis in den Wald. Ab Kreisverkehr am Bahnhof, direkt rechts in die Emilienstraße, an der nächsten Kreuzung links in die Wilhelm-Breckow-Allee, an der nächsten Kreuzung rechts in die Hindenburgstraße, bis zur nächsten Straße links in die Blücherstraße.

Runde zum Flottmannpark und auf den Tippelsberg

Die Runde legt sich zwischen Herne und Bochum. Ein leichtes auf und ab, interessante Sehenswürdigkeiten, die auch auf der Route der Industriekultur liegen, sowie ein herrlicher Rundumblick vom Tippelsberg (150m) über das Herz des Ruhrgebiets liegen vor uns.

Klein-Irland im Pott: Zeche Erin und Goldschmieding-Park

Die Stadt Castrop-Rauxel hat ihr Wachstum sowie ihre Prägung dem Steinkohlebergbau im 19. und 20. Jahrhundert zu verdanken. Die Zeche Erin war neben den Zechen Victor, Graf Schwerin und Ickern mit von der Partie. Erin ist ein gälisches Wort für Irland, denn die Grube Erin wurde im 19. Jahrhundert durch den irischen Unternehmer William Thomas Mulvany konsolidiert.

Ümminger-See-Runde in Bochum-Langendreer

Tief im Osten von Bochum liegt der Stadtteil Langendreer, u.a. bekannt für den Kulturbahnhof Langendreer und das Matrix. Wir wollen heute aber nicht tanzen, sondern wandern, weshalb wir uns den grünen Seiten Langendreers widmen – und damit ist mehr gemeint, als nur der Volkspark.

Durch den Beerenbruch zum Brunosee und zum Wildgehege Grutholz

Der Beerenbruch ist ein Naturschutzgebiet im Grenzbereich von Dortmund und Castrop-Rauxel. Seine Entstehung hat das Naturschutzgebiet auch einer Bergsenkung zu verdanken, bei der der Brunosee entstand. Flugs fanden sich etliche Vögel, Pflanzen und wasserliebende andere Tiere ein.