Marktplatz

Pfad der Flechtkultur durch die Korbstadt Lichtenfels (Obermain)

Bereits im 18. Jahrhundert entwickelte sich die Korbflechterei am Obermain zwischen Lichtenfels und Michelau. Eine richtige Blüte erlebten das Korbmacherwerk und der Korbhandel in Lichtenfels im 19. Jahrhundert, was Lichtenfels den Untertitel Korbmacherstadt bescherte.

Brauereiweg 1 über Unterzettlitz durch die Eierberge nach Nedensdorf (Bad Staffelstein)

Bad Staffelstein liegt im sogenannten Gottesgarten am Obermain und ist stolz auf seine wärmste und stärkste Thermalsole Bayerns. Bad Staffelstein hat nicht nur ein Kurzentrum, einen Kurpark, Seen nordwestlich am Main, die Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen östlich und das Kloster Banz nördlich des Stadtkerns. Auch zehn Brauereien finden sich im Stadtgebiet. Diese werden auf verschiedenen Brauereiwegen erkundet.

Zeltingen-Rachtig

Moselhandschuh nennt man den charakteristischen Moselverlauf zwischen Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach, weil der Fluss hier die Form eines Fäustlings in die Landschaft zeichnet. Da, wo in diesem Moselhandschuh der Kleine Finger stecken würde, liegt der Doppelort Zeltingen-Rachtig.

Kirchberg (Hunsrück)

Kirchberg ist die älteste Stadt auf dem Hunsrück und erhielt ihre Stadtrechte bereits 1259. Schon lange zuvor war Kirchberg aber als Ort bekannt. Der antike Dichter Ausonius beschrieb den von Kelten gegründeten und von den Römern befestigten Ort Dumnissus (der heutige Stadtteil Denzen) in seinem Reisegedicht Mosella.

Boppard

Die größte Schleife, die der Rhein auf seiner 1.200km langen Reise von den Alpen bis in die Nordsee schlägt, ist der Bopparder Hamm. Namensgeber dieser Rheinschleife ist Boppard, das im 4. Jahrhundert von den Römern zur festen Siedlung ausgebaut wurde.

Rhens

Gegenüber der Marksburg liegt am eher flachen linksrheinischen Ufer der Ort Rhens und zeigt sich von einer ganz bezaubernden Seite mit seinem historischen Ortskern und den sehr schön erhaltenen Fachwerkhäusern, den man vor Ort liebevoll nur den Flecke nennt.

Von Esslingen über die Grabkapelle nach Obertürkheim

Die Wanderung beginnt an der S-Bahn-Station in Esslingen am Neckar. Hier verkehrt die S1 von Kirchheim unter Teck über Bad Canstatt und Hauptbahnhof nach Herrenberg. Wir laufen vom S-Bahn-Halt über den Bahnhofplatz und die Bahnhofstraße auf den Marktplatz.

Stadtrundgang und Wanderung um Rotenburg an der Fulda (Mittleres Fuldatal)

Diese Wanderung entführt Sie zu den interessantesten Punkten der Historie der Fachwerkstadt Rotenburg an der Fulda. Dabei kann man die Wanderung teilen in einen Stadtspaziergang und eine ausgedehnte Rundwanderung. Rotenburg ist mit der Fuldatalbahn, des privaten Bahnbetreibers "Cantus" erreichbar. Gerade im ersten Teil der Wanderung laden Minigolf und Cafes zum Verweilen in der hübschen Kleinstadt Rotenburg ein.