Ruppichteroth

Burg Herrnstein

Kurz nachdem der Waldbrölbach bei Bröleck in die Bröl eingemündet ist, erhebt sich oberhalb des Tals auf einem Felskegel Burg Herrnstein. Westlich und östlich der Burg fällt das Gelände steil ab, über die Südseite erfolgt der Zugang. Gute zehn Meter unterhalb der Burganlage liegen einige große Teiche, die aus einem Altarm der Bröl entstanden und durch die Burg Herrnstein samt Burgberg einst vollständig von einem Wassergraben umgeben war.

Schönenberg (Ruppichteroth)

Schönenberg ist der Nachbarort von Ruppichteroth. Der Ortsname Schönenberg stammt der Legende nach von dem Ausruf „Oh, du schöner Berg!“ ab. Das jedenfalls soll der Ritter Dietrich von Broel ausgerufen haben, als er von einem Kreuzzug zurückkam. Schönenberg taucht erstmals 1512 in den Geschichtsurkunden auf: Als Standort der Pfarrkirche St. Maria Magdalena.

Ruppichteroth

Ruppichteroth ist Verwaltungssitz der gleichnamigen Gemeinde im zentralen Nutscheid, dem waldreichen Gebirgszug, der weite Teile des Sieg-Berglands prägt. Sehenswert ist der historische Ortskern von Ruppichteroth mit seinen zahlreichen denkmalgeschützten Fachwerkbauten sowie die Burgstraße mit der katholischen Pfarrkirche St.