Hubertuskapelle

Düsseldorf-Angermund

Angermund ist der nördlichste Stadtteil von Düsseldorf und grenzt wie Wittlaer direkt an Duisburg. Angermund war ein alter Besitz der Grafen von Berg, wurde bereits 960 genannt und die Grafen verwalteten von der alten Kellnerei aus ihre nördlichste Bastion.

Leimersdorf

Im Nordosten des Grafschafter Ländchens liegt oberhalb der Autobahn A 61 der Ortsbezirk Leimersdorf, zu dem auch die Ortsteile Oeverich und Niederich gehören. Im Ortskern von Leimersdorf steht die katholische Pfarrkirche St. Stephan, ein barocker Saalbau von 1729, der Anfang des 20. Jahrhunderts erweitert wurde.

Arloff

Der Bad Münstereifeler Stadtteil Arloff liegt an der Erft ganz im Norden des Wandergebiets Münstereifeler Wald. Östlich von Arloff führte einst der Römerkanal Quellwasser nach Köln. Nicht ganz so alt ist Burg Arloff, die im 13. Jahrhundert erbaut wurde. Emporragend ist der dreigeschossige Wohnturm aus dem Jahr 1269 aus Bruchstein, der heute verputzt ist.

Wennemen

Östlich von Freienohl schließt sich die Wennemer Mark an, eine Landschaft, die sich vom Ruhrtal bis zur Wennemer Höhe (503m) zieht. Direkt an der Ruhr liegt der Mescheder Stadtteil Wennemen gegenüber der Einmündung der 32km langen Wenne in die Ruhr.

Scharfenberg (Brilon)

Ganz im Nordwesten am Übergang der Briloner Hochfläche in den Arnsberger Wald liegt Scharfenberg. Schon 1306 wird der Ort erstmals urkundlich erwähnt, hatte aber lange Zeit unter Grenzstreitigkeiten zu leiden. Denn er liegt direkt an der ehemaligen Grenze zwischen den Herrschaftsgebieten der Grafen zu Waldeck und der Fürstbischöfe von Köln.