Landkreis Waldeck-Frankenberg

Hessen

Hessen liegt in der Mitte Deutschlands und ist von Baden-Württemberg, Bayern, Thüringen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz umgeben. Kein anderes deutsches Bundesland hat so viele Schnittpunkte zu Nachbarländern innerhalb Deutschlands. In Hessen leben gut 6 Millionen Menschen auf einer Fläche von 21.115 Quadratkilometern. Hauptstadt von Hessen ist Wiesbaden.

Wandern im Hochsauerland

Im Hochsauerland gibt es so viele Wanderwege, dass man mehrere Jahre bräuchte, um sie alle zu erwandern. Und trotz der Menge: Ein Großteil der Wanderwege im Hochsauerland ist sogar nach modernen Qualitätskriterien zertifiziert. Es fällt demnach nicht eben leicht, Empfehlungen auszusprechen.

Diemelsee Anreise

Diemelsee ist eine politische Großgemeinde im Landkreis Waldeck-Frankenberg (KB), die in ihrer heutigen Form seit 2009 besteht. Damals hatte man nämlich einen Teil der Fläche von Stormbruch an das benachbarte Nordrhein-Westfalen abgetreten. Zur Gemeinde zusammengeschlossen hatten sich die 13 Orte 1972 im Zuge der Gebietsreform in Hessen.

Diemelsee

Die Diemeltalsperre gab der Gemeinde Diemelsee ihren Namen, denn diese ist deutlich jünger: Schon 1912 begannen die Bauarbeiten an der Staumauer, während die zugehörige Gemeinde sich erst 1972 aus 13 bis dahin eigenständige Ortschaften bildete. Der Diemelsee entstand ungefähr im gleichen Zeitraum wie viele der großen Talsperren im benachbarten Sauerland.

Wirmighausen

Wirmighausen, wie seine Nachbarn Adorf und Flechtdorf ein Ortsteil der Gemeinde Diemelsee, liegt in einem Talkessel, rundum umgeben von mehreren 500ern: Rottenberg (500m), Lenkenberg (513m), Eichenlied (532m) und Renschel (526m). Einzig der Gurenberg, der das Rund im Nordosten komplettiert, bringt es nur auf 491m ü. NN.

Vasbeck

Ganz im Nordosten des Gemeindegebiets von Diemelsee liegt Vasbeck. Nur wenige Schritte nördlich liegt bereits die Grenze zu Nordrhein-Westfalen und dem Stadtgebiet Marsbergs. Die Landschaft hier ist offen und kaum bewaldet, vor allem landwirtschaftlich genutzte Flächen prägen das Bild.

Schweinsbühl

1075 wird Schweinsbühl erstmalig als Besitz des Klosters Corvey erwähnt. Der Ortsteil der Gemeinde Diemelsee liegt südlich des Diemelsees zwischen Kahlenberg (584m) und Widdehagen (635m). Im 15. und 16. Jahrhundert hatte Schweinsbühl eine nicht unerhebliche Bedeutung für die Region, denn er war Sitz des Freistuhlgerichts, das für die umliegenden Orte zuständig war.

Heringhausen (Diemelsee)

Am südlichen Ausläufer des Diemelsees liegt der Luftkurort Heringhausen. Dieser Ortsteil der Gemeinde Diemelsee wurde bereits 1043 urkundlich erwähnt und ist heute durch seine schöne Lage direkt am See ein beliebtes Ziel für Ausflügler. Im Norden des Ortes erhebt sich der Eisenberg (595m), im Osten der Koppen (553m) und im Süden der Estenberg (446m).

Dommelturm

Im Südwesten der Gemeinde Diemelsee im Übergang vom Waldecker Land ins Sauerland erhebt sich zwischen Ottlar und Rattlar der Dommel (738m). Die Spitze des Dommel wird von einem Aussichtsturm gekrönt, der ein beliebtes Ziel für Wanderer ist.