Pfarrkirche St. Martin

Rehlingen-Siersburg

Siersburg ist der Verwaltungssitz der Gemeinde Rehlingen-Siersburg und liegt rechts der Nied. Aus der Zeit um 1100 bis 1200 stammt die Burg Siersburg. Sie erhebt sich in einer Berglage als Ruine auf rund 308m. Burg Siersburg war eine Landesburg des Herzogtums Lothringen.

Berus (Überherrn)

Die mittelalterliche Bergstadt Berus liegt auf den Beruser Höhen und ihre Ursprünge gehen bis in die vorrömische Zeit zurück. Die mit 378m höchste Erhebung in Berus liegt nordwestlich des Ortes mit dem Sauberg und dem Sender Europe1 Felsberg-Berus.

Panoramasteig Patersdorf (Bayerischer Wald)

Im Naturpark Bayerischer Wald liegt die Gemeinde Patersdorf im Teisnachtal. Der Panoramasteig Patersdorf bringt uns auch an schmucken Bauernhöfen vorbei. Landschaftlich wird es sehr abwechslungsreich, auch durch herrliche Aussichten sowie Kreuzwegestationen.

Habkirchen (Mandelbachtal)

Habkirchen liegt im Süden der Gemeinde Mandelbachtal in der Saarpfalz direkt an der Grenze zu Frankreich, die hier von der Blies gebildet wird. In Habkirchen mündet der Mandelbach nach 13km in die Blies. Seine Quelle liegt östlich von Ommersheim.

Nennig

Der saarländische Weinort Nennig liegt an der Grenze zu Rheinland-Pfalz und Luxemburg. Alljährlich Ende August feiert man in Nennig ein Weinfest mit der Krönung der saarländischen Weinkönigin. Die Weine gedeihen hier besonders gut aufgrund der Wärme. Dass sich in Nennig bereits die Römer wohl fühlten, belegen das bedeutende Mosaik von Nennig und der Tumulus am südlichen Ortseingang.

Langerwehe

Langerwehe, das seinen Namen durch den Wehebach erhalten hat, ist bekannt für seine Töpfereihistorie. Langerwehe ist im Grunde aus drei Ortsteilen zusammengewachsen. Rymelsberg ist der älteste von ihnen und wird zur Zeit der Franken vermutet und hier entstanden um 1000 erste Töpfereien. Eine Töpfersiedlung namens Ules entstand in Folge. Der dritte Teil nennt sich Zu Wehe und ist mit Ules verbunden.

Drove (Kreuzau)

Drove liegt an der Schnittfläche von Dürener Eifelfuß und Zülpicher Börde. Das Gebiet ist ein alter Siedlungsraum. Kelten und Römer haben sich hier aufgehalten und später war Drove gar Sitz einer eigenen Herrschaft im Herzogtum Jülich.

Schloss Eicks

Nordwestlich von Kommern liegt ganz idyllisch der Mechernicher Stadtteil Eicks im Rotbachtal. Der Rotbach (im Oberlauf auch Bruchbach oder Mühlenbach genannt) entspringt im Kermeter und fließt auf 39km der Erft zu, in die er in Dirmerzheim mündet.