Kaiser-Wilhelm-Turm

Rhein-Venn-Weg

Vom Rheintal ins Hohe Venn: das ist in aller Kürze das Programm des Rhein-Venn-Wegs, den der Eifelverein als Hauptwanderweg 12 angelegt und wie alle Ost-West-Wege mit einem spitzen Winkel markiert hat.

Eifelleiter

Kreativität ist vielleicht nicht die größte Stärke von Touristikern, die neue Wanderwege ersinnen. Es wimmelt nur so vor Steigen und Pfaden, ganz egal, ob die Wege tatsächlich steil oder eng sind. Da fällt ein neuer Weg positiv aus der Reihe, der auf den einfachen und bezeichnenden Namen Eifelleiter hört. Die Idee der Eifelleiter: Man wandert vom Rheintal auf ungefähr 70m ü.

Hohe Acht

Die Hohe Acht (747m) ist der höchste Berg der Eifel. Die Hohe Acht ist ein tertiärer Vulkan mit einer Kuppe aus Basalt. Gleichnamig mit dem Berg liegt hier das Naturschutzgebiet Hohe Acht.

Spiegelslustturm

Der höchste Punkt der Stadt Marburg ist nicht das Schloss, wie man vermuten könnte, sondern der Aussichtturm auf den Lahnbergen, der offiziell Kaiser-Wilhelm-Turm heißt und inoffiziell nur Spiegelslustturm genannt wird. Er steht auf 371m ü. NN und reckt sich von da noch 36m in die Höhe.

Wiesbaden-Klarenthal

Der Wiesbadener Stadtteil Klarenthal entstand erst in den 1960er Jahren als klassische Schlafstadt. Dennoch befinden wir uns hier auf historischen Boden. Denn schon 1298 stiftete König Adolf von Nassau hier dem Klarissen-Orden ein Kloster, das aufgrund dieser Ordenszugehörigkeit Kloster Klarenthal getauft wurde.

Sackpfeife

Die Sackpfeife (674m) und die Sackpfeifen-Vorhöhen markieren den Nordwestrand des Lahn-Dill-Berglands. Zu den weiteren Erhebungen zählen u.a. die Berge Wieschen (651m), Buchholz (643m), Hainpracht (631m), Hassenroth (622m), Heiligenberg (588m), Steckelnberg (581m), Eckeseite (501m) und Großer Eschenberg (464m).