Zehntscheune

Herrstein

Im Fischbachtal, einem 21km langen Zufluss der Nahe, liegt der staatlich anerkannte Erholungsort Herrstein. Was sich in Herrstein an den Schlossweg schmiegt und den Ortskern zeichnet, verbreitet ein einmaliges Flair der Historie.

Geierlay-Hängeseilbrücke

Bei Mörsdorf im Ferienland Kastellaun (Hunsrück) überspannt die Geierlay-Hängeseilbrücke das Tal des Mörsdorfer Bachs. 360m lang und in einer Höhe von hundert Metern über dem Grund kann man seit 2015 das Tal überqueren. Das brachte der Geierlay-Hängeseilbrücke den Titel Deutschlands längster Hängeseilbrücke ein.

Kastellaun

Kastellaun liegt etwa gleich weit von Mosel, Rhein und Nahe entfernt und bietet sich daher als Ausgangspunkt für Ausflüge in den östlichen Hunsrück an. Sehenswert ist die Altstadt, in der sich noch Teile der Stadtbefestigung aus dem 14. Jahrhundert erhalten haben, und die Ruine der Burg Kastellaun.

Stromberg (Hunsrück)

Stromberg im Guldenbachtal nennt sich selbst die Heimat des deutschen Michel. Damit bezieht man sich allerdings nicht auf die Karikatur des Zipfelmütze tragenden Einfaltspinsels, sondern auf einen erfolgreichen General, der auf der Stromburg geboren wurde und als Kriegsheld im Dreißigjährigen Krieg in die Geschichte einging.

Königsfeld (Eifel)

Als ein kleines Königreich zeigt sich Königsfeld im Vinxtbachtal noch heute durch seine geschlossene und um die Kirche angeordnete mittelalterliche Bausubstanz. Im 14. Jahrhundert stand hier eine Wasserburg. Verbunden ist die Geschichte Königsfelds mit der Herrschaft der Waldbott von Bassenheim (um 1700).

Föhren

Blickfang in Föhren, einem Dorf im Meulenwald, ist Schloss Föhren. Die Herren von Kesselstadt erwarben 1445 die hiesige Wasserburg, bauten sie zu einem Schloss aus und die Familie wohnt bis heute hier. Rundherum erhielt Schloss Föhren eine barocke Parkanlage.

Kaiserpfalz Gelnhausen

Die Kaiserpfalz in der Barbarossastadt Gelnhausen gilt als eine der schönsten und besterhaltene Kaiserburgen aus der Zeit der Staufer. Auch Barbarossaburg genannt, liegen die Mauerreste der Kaiserpfalz südöstlich vom Marktplatz in Gelnhausen in einem Seitenarm der Kinzig. Das Wort Pfalz ist in Anlehnung an Palatin entstanden und das ist einer der sieben Hügel Roms, der als längstens bewohnt gilt.

Weckesheim

Weckesheim liegt an der Straße von Reichelsheim nach Friedberg. Das schöne Wetterau-Dorf gilt in seiner Gesamtheit als Bauddenkmal. Besonderer Blickfang ist die aufwändig sanierte Zehntscheune, heute dem Genuss gewidmet, deren älteste Balken bis ins 18. Jahrhundert reichen, und ein kleines Freilichtmuseum.

Massenheim (Hochheim am Main)

Durch Landwirtschaft und Weinbau ist der Hochheimer Stadtteil Massenheim geprägt, da sich aufgrund des Klimas und der Verfügbarkeit von Wasser dies anbot. Der Wickerbach fließt durch Massenheim, das auf eine Ersterwähnung im Jahr 819 zurückschauen kann. Der Weinbau in Massenheim gehört zur Großlage Daubhaus im Rheingau.