Bad Berleburg

Bad Berleburg Anreise

Wer nach Bad Berleburg reisen möchte, braucht etwas Geduld, denn die nächste Autobahn ist ein knappes Stündchen entfernt. Man verlässt die Sauerlandlinie A 45 bei Siegen und fährt auf die Bundesstraße B 62 in Richtung Bad Laasphe. Kurz hinter Erndtebrück zweigt die Bundesstraße B 480 ab, die direkt nach Bad Berleburg führt.

Schwarzenau (Bad Berleburg)

Rund 10km von Bad Berleburg flussabwärts der Eder entfernt liegt Schwarzenau, die Perle des Edertals. Schon 1059 wird der Ort, damals noch eine Ansiedlung von wenigen Höfen, urkundlich genannt. Seit der kommunalen Neuordnung im Jahr 1975 gehört Schwarzenau als Ortsteil zu Bad Berleburg.

Sassenhausen

Sassenhausen liegt auf einem Höhenzug zwischen Dotzlar und der Stadt Bad Laasphe. Die höchste Erhebung ist der Bärenkopf (680m) im Süden des Ortes, der mit seinen schmucken Fachwerkhäusern in einem kleinen Talkessel liegt. Durch Sassenhausen fließt der Grundbach, der nur wenige Kilometer weiter in die Eder mündet.

Richstein

Im südöstlichsten Winkel der Wittgensteiner Kammer hat sich der Leisebach ein Tal zu Füßen von Didoll (590m) und Hohenstift (610m) gegraben. In dieser recht abgeschiedenen Ecke liegt der kleine Ort Richstein, seit der kommunalen Neuordnung 1975 ein Ortsteil von Bad Berleburg. 1348 wurde die Ortschaft erstmals erwähnt.

Raumland

Einer der ältesten Orte in der Wittgensteiner Kammer ist Raumland. Schon 802 wird die Siedlung erstmals als Rumelingene urkundlich erwähnt. Am Fuß des Heßlars (587m) liegt die Ortschaft direkt an der Mündung der 21km langen Odeborn in die Eder. Der Schieferabbau rund um Raumland hat eine lange Tradition.

Dotzlar

Südöstlich von Bad Berleburg liegt der kleine Ort Dotzlar, im örtlichen Dialekt Dutzelar genannt. Sehenswerte Gebäude im Ortskern sind die alte Kapelle und das Backhaus. Die Siedlung wurde 1418 erstmals erwähnt, doch die Silbe -lar am Ende des Ortsnamens deutet auf einen keltischen Ursprung der Siedlung hin.