Freudenberg (Siegerland)

Wandern im Freudenberger Bergland

Fast jeder Ort im Freudenberger Bergland verfügt über einen oder mehrere Wanderparkplätze, von denen aus verschiedene Rundwanderungen starten. Durch den hügeligen Charakter der Mittelgebirgslandschaft muss man allerdings auf jeder Strecke damit rechnen, den einen oder anderen Höhenmeter zu überwinden. Doch das machen die großartigen Aussichten immer wieder wett.

Plittershagen

Zusammen mit Oberholzklau ist Plittershagen einer der ältesten Ortsteile Freudenbergs. Schon im Jahr 1048 wird der Plittershagener Bach erwähnt, heute Plittersche genannt, was darauf schließen lässt, dass zu dieser Zeit auch das dazugehörige Tal besiedelt gewesen sein muss.

Hohenhain (Freudenberg)

Hohenhain ist einer der zahlreichen dörflich geprägten Ortsteile Freudenbergs und zugleich der am weitesten nordwestlich gelegene. Der Name des Ortes lautete ursprünglich Hoogen Han, was sich in etwa mit einer hoch gelegenen Rodung übersetzen lässt. Und mit seinen 433 Metern liegt Hohenhain auch tatsächlich rund 100 Meter höher als Freudenberg.

Alter Flecken Freudenberg

Herzstück der Stadt Freudenberg ist der Alte Flecken, der historische Stadtkern. 1540 hatte ein verheerendes Feuer die Burg und die Siedlung zu weiten Teilen zerstört. Während die Burg damals nicht wieder aufgebaut wurde, entstand die Siedlung neu. Auf Befehl des Grafen von Nassau wurde die Innenstadt geometrisch exakt in geordneten Reihen neu erbaut.

Freudenberg (Siegerland)

Freudenberg ist der zentrale und namensgebende Ort des Freudenberger Berglands. Heute gehören zum Stadtgebiet 17 Teilorte, die bis zur kommunalen Gebietsreform eigenständig waren, aber auch zuvor schon zum damaligen Amt Freudenberg gehörten.