Idarbachtal

Allenbach

Westlich von Allenbach zwischen Ringelkopf (712m) und Kahlheid (766m) entspringt der Idarbach, der auf 22km der Nahe zufließt, die er in Idar-Oberstein erreicht. Direkt am Idarbach liegt der 1ha große Allenbacher Weiher, um den herum ein Naturlehrpfad führt. Ein Wassertretbecken ersetzt die fehlenden Schwimmmöglichkeiten.

Edelsteinminen Steinkaulenberg (Idar-Oberstein)

Wenn man im Edelsteinland zu Gast ist und Idar-Oberstein ansteuert, sollte man einen Besuch der einzigen für Besucher geöffneten Edelsteinmine Europas nicht versäumen. Die Edelsteinminen Steinkaulenberg sind bezaubernd. Da glitzert und funkelt es, stimmungsvoll beleuchtet zeigt die Erde, was sie an Schätzen in ihrem Reich ansonsten verborgen hält.

Idar-Oberstein

Idar und Oberstein sind die beiden letzten Orte im Idarbachtal, bevor der Idarbach in die Nahe mündet. Im 19. Jahrhundert erhielten Idar und Oberstein die Stadtrechte und 1933 fasste man die Orte dann zur neuen Stadt Idar-Oberstein zusammen, die heute als Edelstein- und Schmuckstadt überregional bekannt ist.

Rhaunen

Rhaunen liegt unter dem östlichen Hang des Idarkopfes (746m) ziemlich genau zwischen den Tälern von Nahe und Mosel. Nördlich von Rhaunen fließt der Idarbach und am anderen Bachufer erhebt sich der Wartenberg (421m), von dem man einen schönen Blick auf Rhaunen hat.

Hochscheid

Hochscheid liegt am westlichen Fuß des Idarkopfs (746m) im Übergang vom Idarwald in die Bernkasteler Moselrandhöhen. Bei Hochscheid wurde ein Heiligtum des Apollo und der Sirona aus dem 2. Jahrhundert nach Christus ausgegraben. Die Originale (Sirona-Statue und Apollo-Statue) befinden sich im Landesmuseum Trier.