Eitorf

Erlebniswege Sieg

Das Aushängeschild für den Wandertourismus im Siegtal ist der 2011 eröffnete Natursteig Sieg. Nachdem dieser Fernwanderweg eingerichtet war, haben die Touristikverantwortlichen zusammen mit den Wandervereinen weiter gearbeitet und entlang des Natursteigs spannende Tagestouren entwickelt. Diese Rundwanderwege sind einheitlich als Erlebniswege Sieg mit einem roten Wegzeichen und dem markanten Siegbogen markiert.

Mertener Höhe

Merten, ein Ortsteil der Gemeinde Eitorf, liegt am Fuße einer bewaldeten Höhe am Übergang vom Siegtal zum Nutscheid inmitten einer großen Schleife der Sieg. Der Höhenrücken oberhalb des Ortes wird als Mertener Höhe bezeichnet. Hier finden sich die kleinen Weiler Leye, Büsch bei Merten, Weiden, Balenbach, Bruch und Hohn, die ebenfalls zur Gemeinde Eitorf zählen.

Merten (Eitorf)

Ein ungewöhnlicher Anblick erwartet Wanderer, die an der Siegaue entlang von Eitorf nach Hennef wandern: Auf 80ha Weideland grasen ganze Herden von Vollblutpferden. Die Anlage gehört dem Union-Gestüt in Merten.

Lindscheid (Eitorf)

Zwischen dem 9km langen Krabach – der Grenze zwischen den Gemeinden Eitorf und Hennef – und dem 10km langen Eipbach liegt der Höhenzug der Lindscheid und der gleichnamige Ortsteil von Eitorf.

Eitorfer Schweiz

Die Eitorfer Schweiz ist ein südöstlich dem Ort Eitorf vorgelagertes Waldgebiet um den Hohen Schaden (388m). Die Eitorfer Schweiz markiert den nordwestlichen Rand der Leuscheid und liegt bereits in Nordrhein-Westfalen.

Eitorf

25km östlich von Bonn und 50km südlich von Köln liegt direkt an der Sieg die Gemeinde Eitorf. Die zugehörigen Orte rechts der Sieg gehören zum Naturpark Bergisches Land. Eitorf selbst und weitere Ortsteile liegen links der Sieg, beherrscht vom Hohen Schaden (388m), der höchsten Erhebung der Leuscheid.

Alzenbach

Alzenbach liegt direkt an der Sieg und gehört zur Gemeinde Eitorf. Seinen Namen verdankt das Dorf dem Altebach, der hier in die Sieg mündet.