Oleftalsperre

Oleftalsperre

Die Oleftalsperre liegt westlich von Hellenthal kurz vor der belgischen Grenze und wird von der Olef gespeist, einem 28km langen Zufluss der Urft. Die Oleftalsperre liegt auf einer Höhenlage von rund 465m, wurde 1954-59 gebaut und hat bei Vollstau eine Fläche von 110ha.

Rundweg Hellenthal

Die Wanderung beginnt am Busbahnhof Hellenthal. Der Busbahnhof in Hellenthal ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Kall aus zu erreichen. Es gibt aber auch kostenlose Parkplätze für Autofahrer.

Von Schleiden nach Hellenthal

Die Wanderung startet am Schleidener Busbahnhof. Schleiden ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Es gibt aber auch  kostenlose Parkplätze für Autofahrer.

Rhein-Venn-Weg

Vom Rheintal ins Hohe Venn: das ist in aller Kürze das Programm des Rhein-Venn-Wegs, den der Eifelverein als Hauptwanderweg 12 angelegt und wie alle Ost-West-Wege mit einem spitzen Winkel markiert hat.

Narzissen, Bunker und Höckerlinie

Rundwanderung vom Parkplatz Hollerather Knie bei Hollerath hinunter ins Oleftal zu den Narzissenwiesen (beste Zeit wegen der Narzissenblüte ca. Mitte April) und von dort an der Olef entlang talabwärts zur Oleftalsperre und durch den Wald - vorbei an vielen Spuren der Ardennenoffensive 1944 - wieder zurück zum Ausgangspunkt der Tour.