Rur-Eifel

Route Charlemagne (Aachen)

Karl der Große war ein echter Europäer, jedenfalls in der Hinsicht, dass er die Grenzen seines Frankenreichs über ganz Europa ausdehnte. Frankreich, große Teile von Deutschland, halb Italien, Benelux und ein gutes Stück Österreich hatte der im Jahr 800 zum Kaiser gekrönte Karl unter sich, also das, man heute als Kerneuropa beschreibt.

Aachen Anreise

Aachen ist eine Großstadt ganz im Westen Deutschlands direkt an der Grenze zu Belgien und den Niederlanden. Verkehrstechnisch ist Aachen gut über die Autobahn A 4 von Köln aus zu erreichen.

Wandern rund um Aachen

Aachen ist ein hervorragendes Ziel für einen kulturell geprägten Ausflug ober Kurzurlaub. Das ist völlig klar. Aber auch wandern kann man in der Stadt, in der die meisten deutschen Könige gekrönt wurden.

Aachen-Orsbach

Orsbach ist der westlichste Stadtteil von Aachen und hat sich seinen ländlichen Charakter bewahren können. Im Ort steht die katholische Pfarrkirche St. Peter, die 1863-64 nach Plänen von Vinzenz Statz gebaut wurde.

Aachen-Laurensberg

Der Aachener Stadtteiler Laurensberg liegt nördlich der Innenstadt und wurde bereits von den Römern besiedelt. Eine erste Kirche entstand im 9. Jahrhundert. Deren Nachfolger ist heute die katholische St. Laurentius Kirche.

Lousberg (Aachen)

Der Lousberg (264m) ist der höchste der drei Aachener Hausberge, zu denen auch noch der Salvatorberg (229m) und der Wingertsberg (193m) zählen. Ab 1807 entstand am Lousberg nach Plänen von Maximilian Weyhe Europas erster von Bürgern initiierter Landschaftspark.

Aachener Dom

Es war 1978. Die erste Liste des UNESCO-Welterbes wird erstellt. Weltweit werden zwölf Stätten eingetragen, acht davon als sogenanntes Weltkulturerbe. Und mit dabei: Der Aachener Dom. Deutschlands erstes Weltkulturerbe ist das wichtigste Wahrzeichen von Aachen und eine der bekanntesten Kirchen Deutschlands.

Aachen

Aachen ist die westlichste deutsche Großstadt, war einst die Hauptresidenz von Karl dem Großen und diente bis zur Reformation im 16. Jahrhundert als Krönungsort deutscher Kaiser und Könige.

Pontviertel (Aachen)

Vom Marktplatz in der Aachener City zieht sich die Pontstraße nordwestlich bis hinauf zum Ponttor am Pontwall. Das Ponttor ist neben dem Marschiertor im Süden eines der beiden heute noch erhaltenen der ehemals elf Stadttore der früheren freien Reichsstadt Aachen.

Südviertel (Aachen)

Das Aachener Südviertel wird grob begrenzt von der Lütticher Straße (B 264) und der Eupener Straße (B 57). Im Norden trennt der Boxgraben (B 1) die Aachener Innenstadt vom Südviertel und im Süden geht das Stadtgebiet in den Aachener Wald über.