Thüringen

Wandertour Bildtanne (hess. Rhön)

Zu dem etwas ungewöhnlichen Namen kommt die Tour durch die "Bildtanne" nahe dem Straßenübergang vom hessischen Gotthards zum thüringischen Ketten. Hier war Deutschland lange Jahre undurchdringlich in zwei Teile getrennt. Nach der Sage spielte sich hier oben folgende Geschichte ab:

um die Wartburg (im östlichen Thüringer Wald)

Die Wanderung erkundet das felsenreiche und waldreiche Umland um die Wartburg bei Eisenach. Vom aussichtsreichen Metilstein (auch Mädelstein), ca. 370 m NN, blicken wir auf ein Waldmeer und  auf die unweit gegenüberliegende Wartburg. An der Wartburg herrscht reger Touristentrubel (am Wochenende) während es in den Wäldern im Naturschutzgebiet fast menschenleer ist.

Durch die Täler der Zahmen und Wilden Gera (Mittlerer Thüringer Wald)

Die Rundwanderung liegt unweit des bekannten Wintersportortes Oberhof im Mittleren Thüringer Wald. Wir starten die Tour in der kleinen Gemeinde Gehlberg unterhalb des Hauptkammes des Thüringer Waldes. In der Nähe der Touristeninformation befindet sich ein kleiner Park und ein Glasmuseum, wo es ausreichend Parkplätze gibt.

Harzer Grenzweg Etappe 4 Hohegeiß - Bad Sachsa

In Braunlage-Hohegeiß beginnt die Schlussetappe des Harzer Grenzwegs, der ein Teil des Grünen Bands in Deutschland ist. Das Grüne Band ist eine Naturschutzinitiative, bei dem der durch den Kalten Krieg entstandene, weitgehend naturnah belassene Grenzstreifen des Eisernen Vorhanges quer durch Europa erhalten werden soll.

Harzer Grenzweg (Grünes Band Deutschland)

Der Harz war während der deutschen Teilung (1949-1990) eine durch die innerdeutsche Grenze geteilte Wanderregion. Viele Bereiche waren militärisches Sperrgebiet und blieben jahrzehntelang fast unberührt. So wurde das Gebiet entlang der rund 1.400km langen innerdeutschen Grenze ein wichtiges Rückzugsgebiet für bedrohte Arten.

Sportstättenwanderung in Oberhof (Thüringer Wald)

Die Wanderung erkundet die vielfältigen Wintersportstätten von Oberhof im mittleren Thüringer Wald. Sie führt durch den Kanzlersgrund zu den Skischanzen, steigt dann wieder zum Rennsteig und dem Biathlonstadion am Grenzadler. Als neueste Errungenschaft gibt es eine Skihalle, wo unabhängig von der Witterung bei konstanten Minustemperaturen Langlauf trainiert werden kann.

P21 Point India (Ringgau)

Bei dieser Wanderung handelt es sich um einen neu zertifizierten Premiumweg der Werra-Meißner-Tourismus. Er ist wie alle anderen Premiumwege sehr gut markiert und ohne elektronische Orientierungshilfe zu gehen. Die Wanderung verläuft im Grenzgebiet der ehemaligen deutschen Staaten.

Rundwanderung im Südharzer Dreiländereck

Die Tageswanderung kommt auf fast 26km, führt zu Aussichtspunkten und Felsformationen. Dabei treffen wir auf die Ortschaften Sülzhayn, ein kleiner Erholungsort mit 1.000 Einwohnern, Werna mit einer Geopark-Infostelle, Appenrode mit dem Naturdenkmal Kelle und Rothesütte auf 564m.

Karstwanderung zu den Sattelköpfen bei Hörningen (Naturpark Südharz)

Ein abwechslungsreiches Auf und Ab bietet diese Runde ins Naturschutzgebiet Sattelköpfe. Die Sattelköpfe bilden den Südhang des sogenannten Auslaugungstals der Wieda. Die Wanderung führt uns ein Stück weit durch dieses schöne Tal im südlichen Harzvorland mit der Gipskarstlandschaft, wo sich Wald, Gebüsch, Mager- und Trockenrasen sowie Dolomitfelsen und Gipsfelsen abwechseln.