Weilburg

Hochtaunus

Nördlich an das Stadtgebiet von Frankfurt am Main schließt sich der Hochtaunus an. Er verläuft über den Taunushauptkamm am Feldberg bis hinab ins Lahntal und bildet damit die natürliche Rückzugsregion der Metropolregion Rhein-Main und das Kerngebiet des Taunus.

Weilburg Anreise

Weilburg liegt am Schnittpunkt der Bundesstraßen B 49 und B 456. Die B 456 kommt von Oberursel (angeschossen an den Taunusschnellweg, Autobahn A 661) und führt durch den Hochtaunus nach Weilburg, wo sie in die B 49 mündet.

Kubacher Kristallhöhle

Sie ist die einzige Kristallhöhle in Deutschland und zugleich mit einer Länge von etwa 200m, einer Breite bis zu 23m und mit bis zu 30m Höhe der größte natürliche untertägige Einzelhohlraum, der in Deutschland zu besichtigen ist. Erstmals betreten wurde die Kubacher Kristallhöhle 1974. Der Höhlenverein Kubach hatte aufgrund historischer Überlieferungen Probebohrungen für eine Tropfsteinhöhle gemacht und fand stattdessen die Kristallhöhle.

Terrakotta-Armee Weilburg

Von Oktober 2007 bis in den Herbst 2012 wurde Weilburg durch eine Armee aus 300 Kriegern, 24 Pferden, sechs Streitwagen und zwei Kaisergespannen aus Bronze beschützt.

Feste und Märkte in Weilburg

Der jährliche Veranstaltungskalender von Weilburg ist immer dicht gepackt. Neben Großereignissen wie den Weilburger Schlosskonzerten in den Sommermonaten finden eine Reihe weitere Feierlichkeiten statt.

Bergbau- und Stadtmuseum Weilburg

Wer die Geschichte Weilburgs als barocke Residenzstadt und als Bergbaustadt erleben möchte, der sollte einen Besuch im Bergbau- und Stadtmuseum Weilburg machen. Das Museum dokumentiert die Entwicklung der Stadt Weilburg von 906 bis heute und legt dabei einen neuzeitlichen Schwerpunkt auf den Bergbau, den man in einem originalgetreuen Nachbau eines Stollens hautnah erleben kann.

Schloss Weilburg

Eine der größten und bedeutendsten barocken Schlossanlagen Hessens thront hoch über der Lahn geschützt von einer engen Flussschleife: das Schloss Weilburg. Die Ausmaße des Weilburger Schlosses erstrecken sich auf über 400m und machen ungefähr die Hälfte der Weilburger Altstadt aus.

Weilburg

Weilburg ist die ehemalige Residenzstadt des Hauses Nassau-Weilburg und war einige Jahrhunderte zuvor Sitz von Konrad I., dem König des Ostfrankenreichs. Konrads Krönung 911 gilt vielen als Gründung des ersten Deutschen Reiches, das bis 1806 Bestand hatte.