Selters (Westerwald)

Westerwaldkreis

Der Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz entstand 1974 aus dem Zusammenschluss des Unterwesterwaldkreises mit Sitz in Montabaur und des Oberwesterwaldkreises mit Sitz in Westerburg. Verwaltungssitz des Westerwaldkreis ist in Montabaur, das mit 12.570 Einwohnern auch größter Ort im Westerwaldkreis ist.

Nordhofen

Südlich von Selters liegt auf einer Höhe zwischen den Tälern des Großen und des Kleinen Saynbachs der Ort Nordhofen. Bereits 1259 wird Nordhofen im Zusammenhang mit seiner Kirche urkundlich erwähnt.

Goddert

Etwa drei Kilometer nördlich von Selters im Westerwald liegt das kleine Dorf Goddert, das ehemals zum Bann Maxsain zählte. Das Godderter Tälchen bietet viele Wandermöglichkeiten zu den zahlreichen kleinen Teichanlagen rund um den Ort.

Maxsain

An der Mündung des Steinchesbach in den Großen Saynbach liegt in einem Talkessel, umgeben von ausgedehnten Wäldern und Wiesen die über 800 Jahre alte Gemeinde Maxsain. Im Mittelalter war hier das Zentrum des Bannes Maxsain, einer kleinen Herrschaft, die von Weidenhahn an der Seenplatte bis Ellenhausen am Zusammenfluss der beiden Saynbäche reichte.

Rückeroth

Die Geschichte von Rückeroth ist Kirchen- und Rechtsgeschichte zugleich. 1246 wird der Ort Rückeroth und 1259 die dem Heiligen Pankratius geweihte Kirche von Rückeroth erstmals urkundlich erwähnt.