Saarbrücken

Brennender Berg

Südlich von Sulzbach an der Grenze zu Dudweiler liegt der Brennende Berg in der „dampfenden Klamm“. Von der berichtete Johann Wolfgang von Goethe, der hier 1770 herkam, in seinen Lebenserinnerungen „Dichtung und Wahrheit“.

Saar-Urwald (Urwald vor den Toren der Stadt)

Der Urwald vor den Toren der Stadt Saarbrücken erstreckt sich nördlich von Saarbrücken und breitet sich zwischen den etwas entfernt liegenden Autobahnen A 1 und A 623 aus. Um den Urwald herum liegen die Orte Quierschied nördlich, Sulzbach östlich, Saarbrücken südlich und Riegelsberg westlich.

Saarkohlenwald

Der Saarkohlenwald ist ein Waldgebiet nördlich der saarländischen Hauptstadt Saarbrücken. Hier wurde früher kräftig Kohle abgebaut. Der Saarkohlenwald war eines der Herzen des Saarreviers, bis auch hier nach und nach die Gruben dichtgemacht wurden.

Saarbrücken Anreise

Saarbrücken ist die Hauptstadt des Saarlands und zugleich die einzige Großstadt im kleinsten Flächenbundesland Deutschlands. Auch verkehrstechnisch spiegelt Saarbrücken seine Bedeutung für das Saarland wider.

Saarbrücken-Klarenthal

Südlich der Saar und westlich des Zentrums liegt der Saarbrücker Stadtteil Klarenthal. In der Gemarkung von Klarenthal förderte man bis 2005 in der Grube Velsen Kohle. Die Grube Velsen ging 1899 in Betrieb und wurde 1965 mit dem Verbundbergwerk Warndt verschmolzen. Das bauliche Ensemble der Grube Velsen ist denkmalgeschützt und gilt als einziges fast vollständig erhaltenes Bergwerk des preußischen Bergfiskus.

Saarbrücken-Burbach

Burbach liegt nördlich der Saar und ist ein Gebiet, der stark von dem Strukturwandel der ehemaligen Stahl- und Kohleregion betroffen ist. Kohle und Stahl ließen ab dem 18. Jahrhundert die Wirtschaft Ort aufblühen und die Stahlkrise in den 1970er Jahren brachten den Herbst in den Ort, wo der Burbach in die Saar mündet.