Offenbach am Main

Dreieich-Park (Offenbach)

In Offenbach am Main liegt zwischen dem Dreieichring, der Park- und der Frankfurter Straße, der rund 4,3ha große Landschaftsgarten Dreieich-Park. Er ist mit seinen kleinen historischen Bauten und den Wegen, Teichen und Brücken ein beliebtes Naherholungsgebiet im Offenbacher Westend.

Büsing-Park (Offenbach)

Zwischen der Kaiserstraße und der Mainstraße liegt ein Park-Verbund, der die Offenbacher zentrumsnah zur Naherholung einlädt. Unter dem Konzepttitel „Stadt-Park-Fluss“ sollen der Büsing-Park, der Lili-Park und der D’Orville-Park eine harmonische Verbindung zwischen pulsierender Stadt und dem Mainufer bilden.

Offenbach am Main

Offenbach liegt an einem Mainbogen gegenüber von Frankfurt-Fechenheim und grenzt westlich an Frankfurt-Sachsenhausen. Die Bebauung scheint nahtlos ineinander überzugehen. Östlich liegt die Stadt Mühlheim am Main und gen Süden geht der Ballungsraum in den Offenbacher Stadtwald über, wo die A 3 durchkreuzt.

Hafen Offenbach

1902 wurde der Offenbacher Hafen einst eingeweiht und bis 1990 wurde er auch industriell genutzt. Aktuell finden etliche Baumaßnahmen statt, um das Areal zu einem Wohn- und Büroviertel umzugestalten. Auch entstehen Bereiche für Bildung (Hochschule und Schule) und Einzelhandel.

Offenbach-Bieber

Der Stadtteil Bieber liegt östlich von Offenbach und besteht aus den Teilen Bieber mit dem alten Ortskern, Bieber-West und Bieber-Waldhof. Diese beiden Wohngebiete entstanden in den 1960er Jahren. Der Bieberer Berg mit dem Aussichtsturm steht eigentlich nicht auf dem Gebiet von Bieber sondern auf dem von Bürgel.

Bieberer Berg

In der flachen Untermainebene bei Offenbach fällt der Höhenzug Bieberer Berg auf. Seine höchste Erhebung liegt mit 130m in der Gemarkung von Offenbach-Bürgel, doch da der Bieberer Berg näher zum Stadtteil Bieber liegt, wurde er auch so genannt. Bürgel liegt nördlich von Bieber und zwischen beiden Stadtteilen verläuft die Bahnstrecke.

Offenbach-Bürgel

Bürgel schmiegt sich an den Offenbacher Mainbogen und ist seit 1925 von den Hochwassern des Mains geschützt. Den Damm bauten seinerzeit Arbeitslose, unter anderem Feintäschner, im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme.

Sachsenhausen-Offenbacher Rücken

Stadtnah wandern, mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach einer Etappe zurückfahren, geschichtsträchtige, museale Runden drehen, ein Ausflug ans Meer – zumindest an eine Düne: das alles bietet der Sachsenhausen-Offenbacher-Rücken. Hier hat man das ganze Paket: Metropole, Main und Muse.