Rhein-Hunsrück-Kreis

Laufersweiler

Etwas über 800 Einwohner und drei Gotteshäuser hat Laufersweiler am Übergang von der Simmerner Mulde in den Idarwald zu bieten. In der Römerzeit verlief zwischen Laufersweiler und Niederweiler, wo ein römisches Grabmonument freigelegt worden ist, die Ausoniusstraße, was sicherlich etliche Menschen dorthin führte.

Sohren

Nur knapp 2km vom Flughafen Frankfurt-Hahn entfernt liegt Sohren, das mit 3.500 Einwohnern größte Dorf im Rhein-Hunsrück-Kreis. Sohren liegt da, wo der Ort sich per Slogan auch selbst verortet: in der Mitte des Hunsrücks. In Sohren fallen drei Türme auf. Der älteste von ihnen ist weiß und gehört der evangelischen Kirche. Der Chorturm stammt aus dem späten 15.

Raversbeuren

Ein Stück westlich des Flughafens Frankfurt-Hahn liegt Raversbeuren auf einem Hochplateau zwischen der Hunsrückhöhenstraße und der Mosel. Wahrscheinlich wurde Raversbeuren als Außensiedlung des Klosters Ravengiersburg gegründet. Auf der Gemarkung der Ortsgemeinde befinden sich mehrere Gräber aus der Hallstattzeit.

Flughafen Frankfurt-Hahn

Wer hätte das gedacht? Auch Flughäfen können konvertieren. In diesem Fall von einer US-Militärnutzung zum zivilen Einsatz im Jahr 1993. Im Zuge des Aufbaus der Nordatlantischen Verteidigungsorganisation wurde der Flugplatz 1952 als Hahn Air Base errichtet. Mehr als 14.000 Soldaten und deren Familien lebten zeitweise hier.

Kappel (Hunsrück)

Kappel liegt an der Kreuzung der beiden im Hunsrück wichtigen Bundesstraße B 421 (von Zell nach Simmertal) und B 327 (von Koblenz nach Hermeskeil). Beiden Straßen liegen römische und keltische Altstraßen zu Grunde. Die letztere wird heute nördlich an Kappel vorbeiführend als Keltenweg Nahe-Mosel touristisch vermarktet.

Michaelskirche (Kirchberg)

Auf eine wahrlich lange Geschichte kann die katholische Pfarrkirche St. Michael am Kirchplatz in Kirchberg zurückblicken. Sie ist die älteste Kirche auf den Höhen des Hunsrücks und geht auf das 8. Jahrhundert zurück. Heute zeigt sich der Bau als spätgotische Hallenkirche mit drei steinernen Vorgängerbauten unter der Hülle.

Kirchberg (Hunsrück)

Kirchberg ist die älteste Stadt auf dem Hunsrück und erhielt ihre Stadtrechte bereits 1259. Schon lange zuvor war Kirchberg aber als Ort bekannt. Der antike Dichter Ausonius beschrieb den von Kelten gegründeten und von den Römern befestigten Ort Dumnissus (der heutige Stadtteil Denzen) in seinem Reisegedicht Mosella.