Wuppertal

Wandern rund um Wuppertal

Wuppertal ist – wenngleich eine dicht besiedelte Großstadt – durch die geografischen Besonderheiten ein spannendes Wanderziel. Das Tal der Wupper ist eng und wird von steilen Berghängen eingefasst und es gibt eine Reihe Parks und Waldflächen, die einen schnell vergessen lassen, dass man in einer ehemaligen Industriestadt – dem deutschen Manchester – unterwegs ist.

Wuppertal-Schöller

Schöller liegt ganz im Westen von Wuppertal im Tal der Düssel. Die Anfänge des Ortes liegen wahrscheinlich schon im 8. Jahrhundert. Im 12. Jahrhundert entstand hier das Rittergut Schöller, von dem heute nur noch der Bergfried und einige Mauerreste übrig sind. Der vor Ort auch Schinderhannesturm genannte Bergfried gilt als ältester Profanbau Wuppertals.

Schloss Lüntenbeck

Schloss Lüntenbeck ist eine frühere Wasserburg im Südwesten von Wuppertal. Schloss Lüntenbeck war einst ein Rittergut und wurde wohl bereits im 13. Jahrhundert erbaut. Aus dieser Zeit dürfte noch das Kellergewölbe stammen. Damit zählt Schloss Lüntenbeck zu den ältesten Gebäuden Wuppertals. Und zu den schönsten gleich auch.

Wuppertal-Katernberg

Katernberg ist ein Stadtteil im Westen von Wuppertal und bildet zusammen mit Uellendahl einen gemeinsamen Stadtbezirk. Katernberg liegt westlich des Mirker Hains und zieht sich bis zur Stadtgrenze nach Wülfrath. Bekannt ist Katernberg u.a.

Wuppertal-Uellendahl

Der Wuppertaler Stadtteil Uellendahl liegt nördlich der Autobahn A 46 und bildet zusammen mit Katernberg einen Stadtbezirk. Im Süden von Uellendahl an der Grenze zu Elberfeld befindet sich die Mirke, ein locker bebautes Gebiet, durch das einst die Bahnstrecke von Düsseldorf nach Dortmund führte.

Nützenbergpark

Der Nützenberg (259m) trennt das Briller Viertel vom Wuppertaler Stadtteil Nützenberg. Über den Höhenrücken zieht sich auf einer Fläche von 41ha der Nützenberger Wald, ein luftiger Laubwald, dessen unterer Teil heute als Hundeauslaufgebiet ausgewiesen ist.

Briller Viertel (Wuppertal)

Zwischen dem Luisenviertel und dem Nützenbergpark in Wuppertal liegt das Briller Viertel. Es ist bekannt als eines der größten gründerzeitlichen Villengebieten Deutschlands. Rund 250 Objekte stehen im Briller Viertel unter Denkmalschutz. Entstanden ist das Briller Viertel im Übergang vom 19. aufs 20. Jahrhundert.

Luisenviertel (Wuppertal)

Sucht man so etwas wie Altstadtflair in Wuppertal, dann sollte man ins Luisenviertel gehen. Das Luisenviertel wird von der Luisenstraße geprägt, die im Zuge der Erweiterung Elberfelds nach Westen zwischen 1830 und 1850 angelegt wurde. Sie führt in Ost-West-Richtung aus der Nähe des Neumarktes zum Briller Viertel.