Solingen

Kunstmuseum Solingen

Als Gräfrath noch eine eigenständige Stadt war, baute man 1907 etwa einen halben Kilometer vom historischen Zentrum entfernt an der Hauptverbindungsstraße nach Solingen (der B 224) ein neues Rathaus im bergischen Stil.

Deutsches Klingenmuseum

Im Hauptgebäude des früheren Augustinerinnenklosters in Gräfrath empfängt seit 1991 das Deutsche Klingenmuseum seine Besucher. Das Deutsche Klingenmuseum geht zurück auf eine 1904 von der Solinger Fachschule für Metallgestaltung begonnenen Sammlung von Klingen, Scheren und Bestecken.

Solingen-Gräfrath

Was der Innenstadt von Solingen fehlt – historische Bausubstanz – ist im Stadtteil Gräfrath üppig vorhanden. Gräfrath entstand im 12. Jahrhundert, als hier ein Augustinerinnenkloster gegründet wurde, das bis 1803 Bestand hatte. Als dem Kloster Gräfrath Anfang des 14. Jahrhunderts eine Reliquie der heiligen Katharina von Alexandria geschenkt wurde, wurde Gräfrath das Ziel vieler Pilgerreisen.

Solingen-Wald

Wald liegt im Nordwesten von Solingen an der Grenze nach Haan. Bekannt ist Wald als Standort des ältesten Gebäudes, das Solingen zu bieten hat: die Walder Kirche. Die evangelische Kirche Solingen-Wald ist ein dreischiffiges, neoklassizistisches Bauwerk am Walder Kirchplatz. Im 12. Jahrhundert hat die Walder Kirche bereits bestanden. Ein genaues Baudatum ist unbekannt.

LVR-Industriemuseum Solingen

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) betreibt das LVR-Industriemuseum dezentral an verschiedenen Standorten in Nordrhein-Westfalen. Eine Außenstelle des LVR-Industriemuseum wurde in Solingen in der früheren Gesenkschmiede Hendrichs eingerichtet. Die Brüder Hendrichs gründeten die Gesenkschmiede 1886 im Solinger Stadtteil Merscheid.

Solingen

Me fecit Solingen: Ich wurde in Solingen gemacht. Wer im Mittelalter und der frühen Neuzeit ein Schwert mit dieser Inschrift bei sich trug, hatte bei einem Kampf oft die besseren Karten. Schwerter aus Solingen waren das Beste, was man am Mann tragen konnte. Das darf nicht wundern, denn in Solingen wird seit dem 11. Jahrhundert in Klingen gemacht.