Eschweiler

Weisweiler (Eschweiler)

Östlich von Eschweiler liegt der Stadtteil Weisweiler, das den meisten durch das Kraftwerk Weisweiler bekannt ist und durch den Tagebau Inden, der die Braunkohle für das Grundlastkraftwerk der RWE AG liefert. Jährlich werden rund zwanzig Millionen Tonnen Braunkohle verfeuert.

Eschweiler

Eschweiler liegt im Indetal, blickt auf eine lange Bergbaugeschichte zurück und hat durch den Eschweiler Bergwerks-Verein im 19. und 20. Jahrhundert maßgeblich die Region um Aachen mitgeprägt.

Röthgen (Eschweiler)

Der Stadtteil Röthgen liegt südlich von Eschweilers Mitte und ist mit Eschweiler zusammengewachsen. Er ist südlich der Talstraße und der Talbahnlinie verortet. Röthgen teilt sich in Unter- und Oberröthgen.

Nothberg (Eschweiler)

Südöstlich der Kernstadt Eschweilers liegt der Ort Nothberg, durch den der Omerbach und der Otterbach zur Inde fließen. Nordöstlich der Ortsbebauung steht die Nothberger Burg, um deren Erhalt sich ein Förderverein kümmert. Die Höhenburg entstand in der Zeit um 1300 bis 1361 und befindet sich im Stadium einer Ruine.

Pumpe-Stich (Eschweiler)

Der Doppelort liegt südwestlich des Stadtkerns von Eschweiler und ist mit 5.000 Einwohnern einer der größeren Stadtteile. Den Namen Pumpe erhielt der Ort durch eine eben solche. Der älteste Industriestandort Eschweilers zeigt an der Ortseinfahrt noch ein Pumpenhaus. Am Übergang vom Pingen- zum Stollenbau Ende des 16.

Oberes Indetal

Die Inde ist ein 54km langer Fluss, der bei Raeren in Belgien entspringt und in Jülich in die Rur mündet. Das Indetal ist unter dem Begriff Inderevier bekannt als Bergbauregion und Stolberg trägt zu Recht Beinamen Kupferstadt, wurde hier doch jahrhundertelang Kupfer und Messing verarbeitet.