Wittlich

Eisenschmitt

Eisenschmitt liegt malerisch im Tal der Salm, südwestlich von Manderscheid. An der südöstlichen Gemarkungsgrenze liegt das Kloster Himmerod. Was heute einige literarisch interessierte Touristen anlockt, war 1900 ein Sturm der Empörung: Das Weiberdorf.

Musweiler

Wer sich mal ein idyllisch gelegenes, fast verträumt wirkendes Eifelörtchen ansehen mag, findet in Musweiler eine hübsches Beispiel. Mehr Kühe als Zweibeiner. Es liegt zudem am Ende einer Zufahrtsstraße, so dass sich hier Hase und Igel quasi ungestört Gute Nacht sagen können. Sechzig Menschen wissen ihren Ort zu schätzen. Nördlich von Musweiler liegt Großlittgen, östlich Minderlittgen und Hupperath, westlich grenzt das Salmtal an.

Kloster Himmerod

Was für ein hübscher Ort!, wird es manch einem, der durch das Salmtal wandert, ergriffen über die Lippen kommen, während sich das Auge an der prächtigen Anlage von Kloster Himmerod zwischen Großlittgen und Eisenschmitt erfreut und die Sinne nachspüren können, warum einst genau dieser Flecken Erde von den Zisterziensern auserwählt wurde.

Hasborn (Eifel)

Der Eifelort Hasborn liegt südöstlich von Manderscheid, mit einer eigenen Abfahrt von der Autobahn A 1. Das Gebiet wird eingerahmt vom Lambach im Westen und dem Sammetbach im Osten. Der Name Hasborn wird als Quelle des Hasso gedeutet, wobei Hasso auf einen fränkischen Fürsten hinweist. Erwähnt wurde Hasborn erstmalig 1341. Ein Franke gründete in Hasborn seinen Hof bei einer einstigen Schmiede, die bis ins späte 18.

Laufeld

Laufeld ist ein attraktiver Stopp auf dem Eifelsteig-Partnerweg Grafschaft-Pfad der nach der ehemaligen Grafschaft Manderscheid benannt ist. Freunden der frühen Geschichte sagt vielleicht der Begriff Laufelder Kultur (700 vor Christus) etwas. Er bezieht sich auf die Hallstattzeit und das bei Laufeld gefundene Gräberfeld.

Eckfeld

Nordöstlich von Manderscheid liegt Eckfeld mit dem Eckfelder Maar, einer bedeutenden und weltbekannten Fossilienfundstätte. Aus dem Trockenmaar stammt das berühmte Urpferdchen. Im Westen der Gemarkung mäandert die Lieser und östlich durchschneidet die A 1 das Gebiet.

Manderscheider Burgen

Wenn die Kleinen sich zanken, wird vielleicht mal ein Grenzstein umgetreten. Wenn Große sich streiten, werden Burgen errichtet und zerschossen. Zwei typische Eifelritterburgen stehen wie die gewaltigen letzten Zähne eines riesigen Urviehs sich konkurrierend gegenüber.

Manderscheid

Der heilklimatische Kneipp- und Kurort Manderscheid im Westen der Vulkaneifel liegt auf 388m auf einer kleinen Hochfläche zwischen Kleiner Kyll im Westen und der Lieser im Osten. Die Kleine Kyll, ein 24km langer Fluss, der nordöstlich von Neroth entspringt, mündet südlich von Manderscheid in die Lieser.