Stromberg (Hunsrück) Anreise

Die Autobahn A 61 führt von Nord nach Süd durchs Guldenbachtal und bietet bei Rheinböllen, bei Stromberg und bei Waldlaubersheim gleich drei Möglichkeiten, die Fernstraße im Guldenbachtal zu verlassen.

Stromberg ist Sitz der gleichnamigen Verbandsgemeinde Stromberg, zu der neben der Stadt Stromberg die Orte Daxweiler, Dörrebach, Eckenroth, Roth, Schöneberg, Schweppenhausen, Seibersbach, Waldlaubersheim und Warmsroth zählen, die alle dem Landkreis Bad Kreuznach (KH) zugehörig und Heimat von 9.250 Menschen sind.

Nach Süden schließt sich die Verbandsgemeinde Langenlonsheim an, die ebenfalls im Landkreis Bad Kreuznach liegt. Die Verbandsgemeinde Langenlonsheim setzt sich aus den Orten Bretzenheim, Dorsheim, Guldental, Langenlonsheim, Laubenheim, Rümmelsheim und Windesheim zusammen. Insgesamt leben 13.460 Menschen rund um Langenlonsheim.

Im Norden des Guldenbachtals liegt die dem Rhein-Hunsrück-Kreis angegliederte Verbandsgemeinde Rheinböllen mit insgesamt 10.090 Einwohnern. Neben der im Guldental liegenden Stadt Rheinböllen gehören zur Verbandsgemeinde auch die Orte Argenthal, Benzweiler, Dichtelbach, Ellern, Erbach, Kisselbach, Liebshausen, Mörschbach, Riesweiler, Schnorbach und Steinbach.

Regionaler Bezug:

Stromberg (Hunsrück) Langenlonsheim Rheinböllen Rhein-Hunsrück-Kreis Landkreis Bad Kreuznach Rheinland-Pfalz Guldenbachtal Soonwald Saar-Hunsrück