Siegen Anreise

Die Sauerlandlinie A 45 (Dortmund-Aschaffenburg) durchschneidet den südlichen Teil des Siegener Kessels und verfügt in dessen Bereich gleich über zwei Ausfahrten: Siegen und Siegen-Süd. Die zweite wichtige Verkehrsader ist die Stadtautobahn Hüttentalstraße (HTS). Sie entspricht der B 54, streckenweise auch der B 62, und entlastet durch ihre Bauweise als Hochstraße die Straßen im Siegtal. Nach Norden hin verbindet sie Siegen direkt mit Kreuztal und geht dann nahtlos in die A 4 Richtung Olpe über. In der anderen Richtung endet sie kurz vor Niederschelden, doch der Weiterbau bis hinüber in rheinland-pfälzisches Gebiet ist bereits geplant.

Der Siegener Kessel entspricht weitgehend dem Stadtgebiet der Stadt Siegen und ist durch mehrere Berge geprägt, die sich rechts und links der Sieg erheben. Der tiefste Punkt der Stadt liegt auf nur 216m ü. NN., den höchsten Punkt markiert der Pfannenberg (499m) ganz am südlichen im Übergang zum Freien Grund.

Die Siegener Kernstadt stellt mit 37.240 den größten Anteil an den insgesamt knapp 100.000 Einwohnern. Auf den Plätzen folgen Weidenau (15.250) und Geisweid (13.270). Der kleinste Stadtteil ist Dillnhütten mit nur 260 Einwohnern.

Siegen ist Verwaltungssitz des Kreises Siegen-Wittgenstein (SI) und hat insgesamt 23 Stadtteile: Birlenbach, Breitenbach, Buchen, Bürbach, Dillnhütten, Eiserfeld, Eisern, Feuersbach, Geisweid, Gosenbach, Kaan-Marienborn, Langenholdinghausen, Meiswinkel, Niederschelden, Niedersetzen, Oberschelden, Obersetzen, Seelbach, Siegen, Sohlbach, Trupbach, Volnsberg und Weidenau.