Südliches Ahrgebirge

Südlich des Ahrtals geht es direkt wieder steil bergan und man erreicht das waldreiche, extrem dünn besiedelte Ahrgebirge, das in die Hocheifel übergeht. Der Kesselinger Bach, der im Heckenbacker Ländchen entspringt und nach 14km in Ahrbrück in die Ahr mündet, fließt zentral durch das Südliche Ahrgebirge.

Man nennt das Südliche Ahrgebirge gerne auch Preußisch Sibirien. Es gibt hier viel Natur und wenig Menschen – also ein schönes Wanderrevier, das man auf eigene Faust entdecken kann. Ein guter Tipp ist z.B. ein Marsch durch die Wacholderheiden am Wiwelsberg und natürlich ein Abstecher zum Teufelsloch südlich von Altenahr. Gute Aussichten über die stille Landschaft genießt man vom Krausbergturm bei Dernau und dem Steinerberghaus.

Neben aller Natur gibt es auch Einiges in Sachen Kultur zu entdecken, vor allem Sakralbauten, z.B. die Petruskirche in Kesseling mit ihrem prachtvollen Barockaltar, die Pützfelder Kapelle und die Pfarrkirche St. Kunibert. Sehenswert ist auch die Ahrbrücke in Rech (die älteste erhaltene Brücke über die Ahr), der Bahnhof Ahrbrück, ein schmuckes Jugendstilgebäude und die Ruinen der Saffenburg hoch über dem Ahrtal.

Regionaler Bezug:

Altenahr Landkreis Ahrweiler Rheinland-Pfalz Südliches Ahrgebirge Ahr-Eifel Eifel