Radeln von Partenkirchen über Barmsee nach Mittenwald und über Elmau zurück


Erstellt von: Sigi2910
Streckenlänge: 40 km
Gehzeit o. Pause: 10 Std. 11 Min.
Höhenmeter ca. ↑1081m  ↓1081m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir starten in der Partenkirchener Badgasse - weil wir dort bei der Familie Leitenbauer ein schönes Unterkommen gefunden haben. Dann geht es zunächst an der Kankar entlang, dann über den Hammerschmiedweg. Am Mercure-Hotel wenden wir uns nach links, vorbei an Flo´s Werkstatt, einer an das Amerika der Fünfziger-/Sechzigerjahre erinnernden früheren Tankstelle, an der auch entsprechende Oldies zu bewundern sind und das Bild wunderbar abrunden.

Schnell geht es nach rechts in die Riedstraße, wir gehen nun entlang der Riedhänge etwas oberhalb parallel zur Mittenwalder Straße, deren Verkehr wir doch lieber aus dem Weg gehen. Bald endet aber die Riedstraße an der Mittenwalder Straße und jetzt ist die Nähe zur Bundesstraße nicht mehr zu vermeiden. Der Fuß- und Radweg führt aber über weite Strecken etwas abgesetzt von der Bundesstraße und deshalb ist entspanntes Treten angesagt - wenngleich es freilich schon bergauf geht.

Wir durchradeln Kaltenbrunn, kommen nach Gerold und später nach Klais. Nun geht es Richtung Barmsee, dann biegen wir links ab und radeln zum Grubsee. An ihm entlang geht es weiter, wir kommen zur Ortschaft Barmsee, links drüben liegt der gleichnamige See. Wir nahmen aber den Tennsee ins Visier und klettern danach in die Buckelwiesen hinauf. Nun geht es oben dahin, ehe wir zum Schmalensee hinuntergleiten und dann nach Mittenwald fahren. Durch das Geigenbauerstädtchen geht es hindurch, dann wird zum Lautersee aufgestiegen.

Ab dem Lautersee, den wir rechts liegen lassen, geht es ganz sachte bergab weiter. Der Ferchensee wird passiert, der Ferchenbach verfolgt und dann sind wir in Elmau. Nun geht es ein wenig hinauf, ein wenig hinab und dann schon wieder hinauf. Hintergraseck wird anvisiert, eine idyllisch gelegene Almwirtschaft. Dann geht es weiter hinunter nach Graseck und dann folgt die steile Anfahrt auf teils recht rutschigem Wirtschaftsweg hinab zur Partnach. Radfahrer sollen hier absteigen, empfiehlt die Beschilderung. Kein schlechter Rat fürs Rad. Danach geht es das Tal der Partnach hinaus bis zum Olympiaskistadion mit der neuen Sprungschanze, weiter der Partnach entlang durch den Kurpark und dann zurück in die Badgasse 23 - der Kreis hat sich geschlossen.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © Sigi2910 via ich-geh-wandern.de