Moselsteig-Seitensprünge

Der Moselsteig begleitet die Mosel von Perl im Saarland bis hinauf zum Deutschen Eck nach Koblenz, wo die Mosel in den Rhein mündet. Links und rechts des Moselsteigs haben die Touristiker Rundwanderwege angelegt, die auf den Namen Seitensprünge hören. Auf dieser Seite geben wir einen Überblick über die Moselsteig-Seitensprünge. Weitere Details zu den einzelnen Moselsteig-Seitensprüngen gibt es auf den jeweiligen Tourenseiten.


Moselsteig-Seitensprung Bernkasteler Bärensteig (6km)

Keine Angst, heute leben keine Bären mehr in den Wäldern oberhalb von Bernkastel. Vielmehr besagt eine Gründungslegende, dass der Name Bernkastel von Bärenkessel abgeleitet sein soll. Ob das stimmt, tut eigentlich nichts zur Sache, denn der Bärensteig ist auch so eine schöne Tour, die wunderschöne Blicke auf Bernkastel und Kues ermöglicht.


Moselsteig-Seitensprung Borjer Ortsbachpädche (9km)

Vom kleinen Winzerort Burgen an der Mündung des Baybachs in die Mosel führt das Ortsbachpädche hinauf auf die Hunsrückshöhen. Ein Abstecher zur Schinderhanneshöhle bietet sich an. Am Ende der Tour gibt es schöne Sicht auf die Mosel und Burg Bischofstein.


Moselsteig-Seitensprung Briedeler Schweiz (11km)

Die Briedeler Schweiz ist ein felsiger, bewaldeter Steilhang im Zeller Hamm zwischen Briedel und Zell. Der Steilhang hat eine Länge von etwa drei Kilometer und der Höhenunterschied vom Niveau der Mosel bis zum Bummkopf (422m) beträgt über 300m. An den besonders markanten Aussichtspunkten Hindenburglay, Wilhelmshöhe und Schöne Aussicht gibt es Schutzhütten. Bei klarem Wetter blickt man bis zur Nürburg in der Eifel.


Moselsteig-Seitensprung Cochemer RitterSpuren (18km)

Diese durchaus als anstrengend zu bezeichnende Runde führt zu den zwei markanten Cochemer Burgen. Erstes Ziel ist dabei die Winneburg, danach geht es weiter zur unübersehbaren Reichsburg Cochem. Trittsicherheit und Ausdauer sind in jedem Fall Voraussetzung, um diese Runde zu begehen.


Moselsteig-Seitensprung Extratour Mehringer Schweiz (14km)

Die Extratour führt abwechslungsreich vorwiegend durch Wald durch das Gebiet der Mehringer Schweiz. Es gibt einige weite Aussichten und immer wieder Blick auf die Mosel. Außerdem erlebt man Felsstrukturen hautnah durch einige klettersteigartige Passagen. Durch das Relief des hier steil aufsteigenden Hunsrücks ist die Tour durchaus sportlich anspruchsvoll.


Moselsteig-Seitensprung Extratour Zitronenkrämerkreuz (20km)

Eine abwechslungsreiche Wandertour am Rande des Meulenwalds. Schöne Aussichtspunkte wie das Huxlay-Plateau und das Zitronenkrämerkreuz, kulturelle Eindrücke wie die römische Wasserleitung in Pölich und das wilde Krauenbachtal werden von diesem Moselsteig-Seitensprung schön miteinander verbunden.


Moselsteig-Seitensprung Felsen-Fässer-Fachwerk (9km)

Nach Sankt Aldegund in die Calmont-Region führt der Moselsteig-Seitensprung, der sein Programm im Namen trägt: Felsen, Fässer und Fachwerk. Das Fachwerk bezieht sich auf den malerischen Ortskern von Sankt Aldegund, die Fässer auf den guten Wein, der hier angebaut wird und der Felsen natürlich auf den mächtigen Calmont, eine der steilsten Weinlagen der Welt mit einem Neigungswinkel bis über 65 Grad.


Moselsteig-Seitensprung Graf-Georg-Johannes-Weg (14km)

Der Moselsteig-Seitensprung erinnert an Graf Georg Johannes I. von Pfalz-Veldenz. Der Sitz des ehemaligen Grafen, Schloss Veldenz mit seinen Ruinen, ist von vielen Aussichtspunkten entlang des Moselsteig-Seitensprungs zu bewundern. Von einer ehemaligen Fliehburg der Kelten zeugt ein ca. 90 Meter langer Steinwall, der ebenfalls am Weg beeindruckt.


Moselsteig-Seitensprung Karlskopf-Panoramaweg (11km)

Ins Wandergebiet Mosel-Saar-Ruwer führt der Moselsteig-Seitensprung Karlskopf-Panoramaweg. Der Panoramaweg verläuft aussichtsreich über die Gemarkungen Pellingen, Krettnach und Oberemmel. Man genießt an vielen Stellen die schönen Aussichten ins Konzer Tälchen und über die Weinberge.


Moselsteig-Seitensprung Kirchspiels Tälertour (13km)

Mehrere Dörfer rund um den Hunsrückort Kleinich bilden seit der Reformation eine Pfarrei, das sogenannte Kirchspiel Kleinich. Schmucke, schieferverkleidete Höfe und Häuser prägen die Kirchspiel-Orte, die sich auf vier- bis fünfhundert Meter über der Mosel in einer hügeligen, von schönen Bachtälern durchzogenen Landschaft einfügen.


Moselsteig-Seitensprung Klüsserather Sagenweg (12km)

Klüsserath liegt am Rande des Meulenwalds an der Mündung der Salm in die Mosel. In den Wäldern oberhalb des Orts soll das Rudemsmännchen noch heute Spuk und Schrecken verbreiten. Auf der Höhe zwischen Trittenheim und Klüsserath führt der Moselsteig-Seitensprung auch am Hinkelstein vorbei.


Moselsteig-Seitensprung König-Johann-Runde (12km)

Freudenburg im Saarburger Land ist Start- und Zielort der König-Johann-Runde, die uns durchs Leukbachtal führt, das auch den Beinamen Kollesleuker Schweiz trägt. Seinen Namen verdankt der Rundwanderweg übrigens König Johann von Böhmen, der in Personalunion König von Böhmen, Markgraf von Mähren, Graf von Luxemburg und Titularkönig von Polen war und in seiner Zeit als Verkörperung ritterlicher Ideale stand. Eben dieser Johann von Böhmen ließ ab 1330 die Freudenburg erbauen und begründete damit zeitgleich auch den Ort Freudenburg.


Moselsteig-Seitensprung Leiermannspfad (11km)

Dieser Moselsteig-Seitensprung führt den Wanderer von Enkirch durchs Ahringsbachtal an der alten Klosterkirche vorbei zur Starkenburger Mühle. Man wandert – oft auf dem Moselsteig – parallel zur Mosel. Ein alpiner Abschnitt führt über den Kirster Grat mit vielen Aussichtspunkten, Pfadpassagen, felsigen Wegen und spektakulären Panoramen.


Moselsteig-Seitensprung Longuicher Sauerbrunnen (10km)

Dieser Moselsteig-Seitensprung führt durch eine abwechslungsreiche Wein- und Kulturlandschaft rund um Longuich an der Römischen Weinstraße und verbindet einige touristisch interessante Bereiche, z.B. die römische Villa Urbana, ein Biotop, alte Baumbestände und den namensgebenden Longuicher Sauerbrunnen.


Moselsteig-Seitensprung Moselachter (15km)

Am Trittenheimer Moselbogen führt uns der Moselachter von der Zummethöhe (einer der bekanntesten Aussichtspunkt im Moseltal) in zwei Schleifen Richtung Tal der Kleinen Dhron, Konstantinhöhe und Leiwener Sonnenberg.


Moselsteig-Seitensprung Moseltalschanzen (16km)

Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach sind zwei der bekanntesten Orte im deutschen Moseltal. Der neue Moselsteig-Seitensprung Moseltalschanzen verbindet die beiden Orte auf einer abwechslungsreichen Strecke durchs Kautenbachtal, vorbei am Aussichtspunkt Maria Zill und zu den Graacher Schanzen.


Moselsteig-Seitensprung Saar-Riesling-Steig (18km)

Von Schoden an der Saar führt der Saar-Riesling-Steig durch die abwechslungsreiche Landschaft mit Weinbergen, Laub- und Nadelwäldern, Bachläufen, Bergwiesen und schönen Ausblicken ins Saartal. Höhepunkte des Saar-Riesling-Steigs sind der Aussichtspunkt Am Saar-Steilhang, die Kraxeltour am Bockstein und eine Rast am Bismarckturm.


Moselsteig-Seitensprung Wehrer Rosenberg (5km)

Palzem ist die südlichste Moselgemeinde von Rheinland-Pfalz und liegt nahe dem Dreiländereck zu Frankreich und Luxemburg. Hierhin führt der Moselsteig-Seitensprung zum Wehrer Rosenberg, einer beliebten Weinlage. Der steile Anstieg mit Trittleitern und Seilsicherungen wird mit einer herrlichen Aussicht am Pavillon belohnt.

Vgwort