Mechernich Anreise

Südwestlich von Euskirchen lädt das Mechernicher Eifelvorland zu Erkundungen ein. Mechernich ist eine Stadt, die aus 44 Ortschaften besteht und entsprechend von viel Wald, Feld und Flur gekennzeichnet ist. Am Einstieg zum Nationalpark Eifel finden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten, ob von Menschenhand errichtet oder durch die Natur gezeichnet.

Eine Hauptverkehrsader zur schnellen Naherholung ist die A 1 von Köln aus über Euskirchen in südliche Richtung nach Blankenheim. Mechernich erreicht sich über die Abfahrt 112. Von dort aus nutzt man die L 165, die an Breitenbenden vorbei nach Mechernich führt.

Mechernich gehört zum Kreis Euskirchen in Nordrhein-Westfalen. Insgesamt wohnen in Mechernich und seinen Stadtteilen 27.170 Menschen. Im Autoverkehr erkennt man sie an den Kennzeichen EU für Euskirchen und SLE für Schleiden.

Zu Mechernich gehören die Stadtteile Antweiler, Berg, Bergbuir, Bergheim, Bescheid, Bleibuir, Breitenbenden, Denrath, Dreimühlen, Eicks, Eiserfey, Firmenich, Floisdorf, Gehen, Glehn, Harzheim, Heufahrtshütte, Holzheim, Hostel, Kalenberg, Kallmuth, Katzvey, Kommern, Kommern-Süd, Lessenich, Lorbach, Lückerath, Mechernich, Obergartzem, Rissdorf, Roggendorf, Satzvey, Schaven, Schützendorf, Strempt, Urfey, Voißel, Vollem, Vussem, Wachendorf, Weiler am Berge, Weißenbrunnen, Weyer und Wielspütz.