Lützelsoon

Der Lützelsoon ist der westlichste Teil des Soonwalds und liegt zwischen den Tälern des Hahnenbachs (im Westen als Grenze zum Hunsrück) und des Kellenbachs (im Osten als Grenze zum Großen Soon). Das Wandergebiet erstreckt sich vom Nahetal bei Kirn bis hinauf nach Woppenroth, einem der zentralen Drehorte der bekannten Heimat-Saga von Edgar Reitz.

Zu den bekannten Sehenswürdigkeiten im Lützelsoon gehören neben der Lederstadt Kirn mit schmuckem Marktplatz, dem Haus Lagrange (Fachwerk, 1593) und dem Rathaus natürlich die Kyrburg, die Burgen von Steinkallenfels, Schloss Dhaun, Schloss Wartenstein mit der Erlebniswelt Wald und Natur und die möchtigen Ruinen der Schmidtburg im Hahnenbachtal.

Die höchste Erhebung im Lützelsoon ist die Womrather Höhe (599m). Im Süden dieses Gebirgskamms erhebt sich der markante Teufelsfels (569m), auf dem der Aussichtsturm Langer Heinrich einen schönen Blick über den Lützelsoon ermöglicht. Eindrucksvoll ist auch die Aussicht vom Nahe-Skywalk. Und wer klettern mag, tut dies z.B. am Oberhauser Felsen in den Kirner Dolomiten.

Einige historische Kirchen ziehen ebenfalls das Interesse auf sich. Stellvertretend wären hier zu nennen die evangelische Kirche in Kirn, die ehemalige Stiftskirche St. Johannisberg, die Ruine der Hellkirch und die evangelische Kirche in Kellenbach.