Kunstwege im Rothaargebirge (Schmallenberg - Schanze)


Erstellt von: Sauerland
Streckenlänge: 16 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 0 Min.
Höhenmeter ca. ↑393m  ↓393m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir beginnen die Wanderung in Latrop am Wanderparkplatz dort, wo das Grubental beginnt. Unser Weg führt im Tal aufwärts über den Rothaarsteig, der mit einem weißen, liegenden R auf rotem Grund markiert ist. Erstes Ziel ist die „dicke Eiche". Wir gehen im Haupttal weiter, das beiderseits von steilen, hohen Waldbergen eingefasst ist, und erreichen den Altarstein.

Bald wenden wir uns vom Talgrund ab und steigen hangauf, kommen an einem Schutzhüttchen vorbei und zur abgelegenen Höhensiedlung Schanze. Am Gasthof Hanses-Bräutigam verlassen wir vorübergehend den Rothaarsteig und wandern rechts, der Hauptwanderstrecke 2 folgend, die Brilon mit Siegen verbindet. Nach 20min treffen wir den Rothaarsteig wieder auf dem Gebirgskamm und halten uns über ihn rechts, vorbei an der Skulptur „Kein leichtes Spiel" oberhalb des einsamen Hofes Kühhude gehen wir vorbei und kommen zum Kunstwerk „Stein, Zeit, Mensch".

Hier weist uns der Rothaarsteig rechts und etwas abwärts zur Hängebrücke, auf der wir eine Schlucht überqueren. Bald führt uns die Markierung wieder auf den Kammweg und über ihn zur Wegekreuzung am Zinseck. Wir verlassen endgültig den Kamm und wenden und rechts über die Hauptwanderstrecke „X23", den Meschede mit Biedenkopf verbindenden „Schieferweg", er bringt uns über den Böckenförde-Platz und durch eine enge Waldschlucht ziemlich steil bergab zurück zum Ausgangspunkt am Latroper Grubental.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © Sauerland via ich-geh-wandern.de