Karstphänomen Ennepetal Stadt der Kluterhöhle


Erstellt von: ms192t
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 3 Min.
Höhenmeter ca. ↑478m  ↓478m
Wegzeichen

Diese schöne Wanderung führt durch das Stadtgebiet von Ennepetal und beginnt, an dem Geo Park, an der Kluterthöhle. Die Kluterhöhle ist durch Auslaugung einer nach Norden abfallenden, rund 12,5 m mächtige Sicht aus Riffkalk entstanden, der im Devon vor rund 370 Millionen Jahren im Meer gebildet wurde.

Entlang der Eisenbahnstrecke geht es zum Zusammenfluss von Ennepe und Heilenbecke. Hier kann man an der Bahnstrecke sehr schön einige Korallen im Kalkgestein sehen (Bismarckhöhle). Über eine Straße geht es vorbei an der Kirche von Milspe in den Wald bis zur Heilenbecke (Heilenbecker Höhle). Hier steht das Haus Heilenbecke (Bergischer Barock).

Bergauf geht es auf den Zuckerberg. Hier befindet sich ein alter Kalksteinbruch. Unterhalb der Eisenbahnstrecke befindet sich die Löwenspringquelle. Diese ist eine Karstquelle die durch ein Höhlensystem ( noch nicht erforscht ) gespeist wird.  Auf dem Weg zum Mönkerberg befinden sich einige Karstaufwürfe. Nun geht es bergab zum Zusammenfluss von Ennepe und Heilenbecke. Bergauf geht es auf den Klutertberg. Hier befinden sich einige Kalksteinbrüche und Höhlen. Durch den waWa geht es zum Ausgangspunkt zurück.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © ms192t via ich-geh-wandern.de