Iserlohn Anreise

Die Waldstadt Iserlohn ist verkehrstechnisch hervorragend angebunden, denn die Autobahn A 46 führt in Ost-West-Richtung praktisch mitten durch das Stadtgebiet. Mehrere Autobahnausfahrten bieten sich an, je nachdem, welchen Stadtteil man als Ziel anpeilt. Wer seinen Besuch in der Innenstadt beginnen möchte, wählt am besten die Ausfahrt Iserlohn-Zentrum, von wo aus es nur fünf Minuten bis in die Altstadt sind.

Iserlohn gehört als große kreisangehörige Stadt zum Märkischen Kreis (MK) und gilt als Mittelzentrum in der Metropolregion Rhein-Ruhr. Mit rund 97.480 Einwohnern ist die Stadt fast schon als Großstadt zu klassifizieren. Der größte Stadtbezirk, in dem mit rund 53.390 Menschen mehr als die Hälfte der Iserlohner Bürger lebt, ist die Kernstadt selbst. Zweitgrößter Bezirk ist die bis 1975 eigenständige Stadt Letmathe mit rund 26.680 Einwohnern, gefolgt von Hennen mit 9.850 Einwohnern.

Ihren höchsten Punkt hat die Stadt mit dem Rüssenberg, 494m ü. NN ganz im Süden des Iserlohner Stadtwalds im Ortsteil Kesbern. Der tiefste Punkt liegt ganz im Norden im Tal der Ruhr bei ca. 106m ü. NN.

Iserlohn teilt sich in fünf Stadtbezirke auf, die ihrerseits wiederum aus mehreren Ortsteilen bestehen: Iserlohn-Mitte mit der Innenstadt und den Stadtteilen Wermingsen, Nußberg, Gerlingsen, Hombruch, Iserlohnerheide, Dröscheder Feld und Obergrüne, Sümmern mit Griesenbrauck und Rombrock, Hennen mit Rheinen, Drüpplingsen, Kalthof, Leckingsen, Refflingsen und Rheinermark, Letmathe mit Dröschede, Oestrich, Stübbeken, Grürmannsheide, Genna, Lössel, Untergrüne, Pillingsen, Lasbeck und Roden und Kesbern mit den Dörfern Attern, Wixberg, Dahlsen und Hegenscheid.