Hunsrück

Südlich der Mosel erhebt sich der Hunsrück, ein Mittelgebirge, das zum Rheinischen Schiefergebirge zählt. Im Osten bildet der Rhein zwischen Koblenz und Oberwesel die natürliche Grenze, im Süden liegen der Soonwald und das Nahetal. Im Westen geht der Hunsrück in das Wandergebiet Mosel-Saar-Ruwer und das Saarland über.

Der höchste Punkt im Hunsrück (und in ganz Rheinland-Pfalz) ist der Erbeskopf (816m) und bis an den heran reicht der 2015 gegründete Nationalpark Hunsrück-Hochwald, einer von derzeit 16 Nationalparks in Deutschland. Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald befindet sich zu 90% im rheinland-pfälzischen Hunsrück, zu rund 10% im Saarland.

Wanderwege im Hunsrück

Wer wandern will, ist im Hunsrück an einer ziemlich guten Adresse. Viel Natur, wenig Industrie. Die Orte klein, die Wälder groß, die Täler tief, die Berge hoch. Und erschlossen wird diese Naturlandschaft mit einer großen Zahl von Rundwanderwegen. Besonders bekannt sind dabei die Traumschleifen, von denen alleine es über hundert gibt. Ebenfalls vertreten im Hunsrück sind einige Moselsteig-Seitensprünge und eine Reihe Traumpfade.

Der wichtigste Fernwanderweg im Hunsrück ist der Saar-Hunsrück-Steig, der auf über 300km von Perl an der deutsch-französischen Grenze westwärts nach Boppard an den Rhein führt. Entlang der Mosel verläuft der Moselsteig teils in der Eifel, teils im Hunsrück. Entlang des Rheins erkundet der Rheinburgenweg den Hunsrück. Der Ausoniusweg ist zugleich als Hunsrücker Jakobsweg angelegt. Und der Europäische Fernwanderweg E 3 erweist dem Hunsrück zwischen Oberwesel und Hermeskeil die Ehre.

Wandergebiete im Hunsrück

Der Hunsrück gliedert sich in neun Wandergebiete. Der Hunsrück hat seinen nordwestlichsten Zipfel am Deutschen Eck, dem Zusammenfluss von Mosel und Rhein. Hier liegt rund um Koblenz das Wandergebiet Rhein-Mosel. Kurfürstliches Schloss, Burg Thurant, die Basilika St. Kastor, der Königsstuhl Rhens, die Wallfahrtskirche Bleidenberg, Niederfeller Schweiz und Koblenzer Stadtwald, das Forum Confluentes mit dem Koblenzer Romanticum und das imposante Schloss Stolzenfels gehören zu den wichtigsten Anlaufstellen für Tagesgäste.

Weiter rheinaufwärts erstreckt sich zwischen Boppard und Oberwesel der Rhein-Hunsrück. Beeindruckende Aussichtspunkte wie der Vierseenblick, der Loreleyblick Maria Ruh und der Aussichtsturm am Fünfseenblick finden sich hier in Hülle und Fülle. Ehrbachklamm und Rabenlay, die St. Severus Basilika und die Stiftskirche St. Goar, die Kurfürstliche Burg und Burg Rheinfels warten darauf, entdeckt zu werden.

Das Ferienland Kastellaun bietet mit der Hängeseilbrücke Geierlay eines der spektakulärsten Ausflugsziele im Hunsrück. Auf 360m Länge überquert man das Mörsdorfer Bachtal in rund hundert Metern Höhe. Weitere Sehenswürdigkeiten im Ferienland Kastellaun sind Burg Waldeck, Burg Kastellaun und Burg Balduinseck, der Tier- und Erlebnispark Bell, der Mastershausener Galgenturm, die Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt und das Dünnbachtal.

Die Terrassenmosel ist durch die Verengung des Moseltals charakterisiert, an dessen Südufer der Weinbau in terrassierten Steillagen betrieben wird. Wer hier unterwegs ist, sollte einen Blick auf das Kloster Maria Engelport und Burg Treis, das Rathaus in Fankel (16. Jahrhundert), Burg Metternich, den Collis-Klettersteig, die Altlayer und die Briedeler Schweiz werfen.

Die Simmerner Mulde ist die zentrale Hochfläche im Hunsrück und erstreckt sich zwischen den beiden Städten Kirchberg und Simmern. Hier liegt u.a. der bekannte Flughafen Frankfurt-Hahn fast genau in der geografischen Mitte von Rheinland-Pfalz. Beliebte Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele sind u.a. der Schinderhannesturm, das Hunsrück-Museum, der Römerturm bei Dill, die Kaisergrube bei Gemünden und der Hunsrückdom.

Entlang der Mosel ziehen sich die Bernkasteler Moselrandhöhen, die im Haardtwald bis auf über 600m Höhe ansteigen. Schloss Veldenz, Burg Landshut und die Ruinen der Starkenburg, das Mittelmoselmuseum und die Moseltherme, Ahringsbachtal, das Wolfer Kloster und die Römervilla bei Kindel sind einige der beliebten Ausflugsziele in den Moselhöhen.

Der Idarwald erstreckt sich nördlich der Edelsteinstadt Idar-Oberstein. Eines der Nationalparktore zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald befindet sich an der Burg Wildenburg. Wichtige Ausflugsziele im Idarwald sind die Keltensiedlung Altburg, die Edelsteinminen Steinkaulenberg, der Idarkopfturm, die Felsenkirche, das Mittelalterstädtchen Herrstein und die evangelische Kirche in Rhaunen, wo die Orgelbauerfamilie Stumm eine ihrer ersten Orgeln eingesetzt hat.

Der Hunsrücker Hochwald schließt sich nahtlos nach Südwesten an den Idarwald an. Hier erreicht der Hunsrück seine größte Höhe, was man mit einem 360-Grad-Panoramablick vom Erbeskopfturm genießen kann. Hölzbachklamm und der Aussichtsturm Hattgenstein, die Flugausstellung Hermeskeil und der Archäologiepark Belginum, Schloss Birkenfeld, Burg Baldenau und die Schlosskirche Allenbach sind weitere interessante Anlaufstellen im Kerngebiet des neuen Nationalparks Hunsrück-Hochwald.

Nördlich hinab zur Mosel liegt das Wandergebiet Römische Weinstraße, so benannt, weil hier die Römer Handelswege anlegten, um den an der Mosel angebauten Wein nach Trier zu schaffen. Die Villa urbana in Longuich, die Villa rustica am Fuße der Mehringer Schweiz und das Neumagener Weinschiff erinnern u.a. an die Zeit der Römer. Sehenswert sind auch der Rockenburger Urwald, der Aussichtsturm Fünfseenblick, die Dhrontalsperre, die Gedenkstätte Hinzert und die Wallfahrtskirche Berglicht.

Anreise in den Hunsrück

Wer in den Hunsrück fahren will, nimmt am besten das Auto. Im Westen verläuft die Autobahn A 1 von Saarbrücken kommend Richtung Eifel. Im Osten schließt die linksrheinische A 61 zwischen Mönchengladbach und Speyer den Hunsrück ans überregionale Autobahnnetz an.

Zentral durch den Hunsrück führt die Hunsrückhöhenstraße, die über die Bundesstraßen B 327 (von Koblenz nach Hermeskeil) führt. Nördlich davon verläuft entlang der Mosel die Bundesstraße B 49. Südlich der Hunsrückhöhenstraße kann man auf B 50 von Rheinböllen Richtung Bernkastel-Kues fahren.

IVW
Sehenswertes vor Ort

Wanderungen in der Nähe

Wandergebiete entdecken

Zum bewerten Mauszeiger über die Sterne bewegen
Aktuelle Bewertungen (6):