Hohenwarter Gasthausbrauer-Marathon


Erstellt von: Sigi2910
Streckenlänge: 38 km
Gehzeit o. Pause: 8 Std. 42 Min.
Höhenmeter ca. ↑595m  ↓595m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir starten in Hohenwarts Schönbornstraße, kommen über die Wilhelmstraße zum Hohlweg und der bringt uns aus dem Ort hinaus. Es geht auf dem Kirchenweg nach Schellbronn und über Ruibrunnenstraße, Wiesenstraße, Hohenwarter Straße und Erlenweg durch den Neuhausener Teilort hindurch.

Vorbei am Schellbronner Sportplatz geht es hinein in den Wald und über den Unteren Birklesweg zur Landstraße. Parallel zu der wandern wir auf dem abgesetzt angelegten gemeinsamen Rad- und Fußweg nach Neuhausen hinaus und dort durch das westliche Industriegebiet zum Waldrand.

Der Alte Hau führt uns am Waldrand entlang, wir überqueren die Unterhaugstetter Straße und tauchen auf dem Heuweg in den Wald hinein. Bald verlassen wir den Heuweg und es geht auf schmalem Graspfad weiter. Wir erreichen den Waldrand und wandern oberhalb des Maisgrabens nach Möttlingen.

Die Münklinger Straße bringt uns dort zur Blumhardtstraße, die uns wieder in die Wiesen führt. Es geht jetzt durch die hügeligen Felder in den Wald hinein und bald -noch vor dem Hofgut Georgenau- auch wieder aus ihm heraus. Weiter geht es durch die Felder und Äcker, dann überqueren wir die Landstraße und weiter geht es auf der (für den Fahrzeugverkehr gesperrten) Hirsauer Straße hinunter nach Simmozheim.

Bald ist jetzt die Gasthausbrauerei Mönchwasen erreicht, wo wir uns ordentlich stärken. Danach machen wir uns über die Straße Am Mönchgraben wieder auf den Heimweg. Jahn- und Bismarckstraße bringen uns zur Steigstraße, die bergauf ein Stück unser Begleiter ist, ehe wir rechts abbiegen und auf schmalem Graspfad hinauf gen Simmozheimer Hörnle.

Wir kommen zum Gäurandweg, der uns schon oben weiter führt. Wir erreichen die Landstraße, überqueren die und umrunden nun den Möttllinger Kopf. Der Köpflesweg bringt uns weiter, ein schmaler Pfad anschließend zur Münklinger Straße, die wir überqueren und nun mit schönen Blicken ins Land (und zum Kuppelzen) auf dem Hungerhaldenweg zum Reiterhof Toll kommen.

Mitten durch durch die Pferde geht es weiter, wir nehmen Kurs auf den Büchelberg. Die Wacholderheide wird wird durchwandert, dann steigen wir hinab zum Welzgraben. Oberhalb des Welzgraben geht es weiter, dann geht es hinauf zum St. Wendelsberg und hinüber zur St. Wendelinskapelle.

Weiter geht es durch die Seewiesen (mit den zwei Seen) zur Steinegger Straße und nach Überqueren derselben hinauf nach Hamberg. Schnell über Wolfgangstraße und Bärenweg durch, noch kurz durch das Industriegebiet und dann ab in den Wald. Der Teschenbachweg bringt uns zur Hegarhütte, dann führt uns der Hamberger Torweg zum Köpflesweg (der zweite schon) und der bringt uns zurück nach Hohenwart. Jetzt noch ein Stück am Orts- und Waldrand entlang, dann nochmal kurz in den Wald hinein und schon schließt sich der Brauereikreis.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © Sigi2910 via ich-geh-wandern.de