Hohenwarter Felderkreis II


Erstellt von: Sigi2910
Streckenlänge: 28 km
Gehzeit o. Pause: 7 Std. 4 Min.
Höhenmeter ca. ↑728m  ↓728m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir starten in Pforzheims höchstgelegenem Stadtteil Hohenwart und dort in der Schönbornstraße. Es geht auf dem Waldbronnweg gleich in den Wald hineinund über Rainwaldweg und Würmer Torweg hinab nach Würm. Dort halten wir uns am Waldrand links und bleiben vorerst auch am Waldrand.

Am Flugplatzweg geht es dann in den Wald hinein, wir kommen zum Goldschmiedsweg, der uns weiter talwärts und nach Überqueren der Landstraße durch die Klinge führt. Drüben geht es wieder ein Stück bergauf, dann halten wir uns links, passieren das Bundeswehrdepot und verlassen den Wald wieder. Es geht nun durch die Huchenfelder Riviera, wir überqueren die Pforzheimer Straße und hauen uns drüben wieder in die Büsche bzw. den Wald.

Es geht nun durch den Forlenschlag, bis wir beim Mühlsträßchen wieder an Huchenfeld dran sind. Hinter dem Friedhof bleiben wir am Waldrand, um dann bei der Geiersklinge wieder in den Wald einzutauchen. Eichelsberg und Brenntenberg sind nun unsere Begleiter, bis wir auf dem Brenntenbergweg die Geiserthütte erreichen.Weiter geht es durch die Huchenfelder Klinge und hinter ihr gleich bergauf. Wir erreichen den Leuchtertannenweg, der uns zur Zettelwaldhütte bringt, dann streben wir auf den Haltenweg dem Fernmeldeumsetzer zu und kommen schließlich durch die Wiesen und über die Unterreichenbacher Straße zum Aussichtsturm "Hohe Warte".

Nach weitem Blick ins Land führt uns unser Weg über Hofacker und Eselsweg zum Reichenbacher Bergweg zum Wasserturm von Hohenwart und Schellbronn. Vorbei am Feriendorf kommen wir über die Theodor-Zeller-Hütte und einer Passage auf grasigem Pfad zum Wacholderhauweg. Der bringt uns wieder in den Wald hinein, der untere Birklesweg führt uns dann weiter um Schellbronn herum, wir queren die Neuhausener Straße und nehmen Kurs Hamberg.

Kurz wird Hamberg gestreift, dann geht es übers Haselmättle wieder in den Wald, über die Hamberger Straße drüber und übers Schelmenmättle zur Hegarhütte. Der Hamberger Torweg führt uns weiter, wir treffen auf den Köpflesweg, der uns nach Hohenwart bringt. Jetzt noch ein Stück am Waldrand entlang und noch ein kurzes Waldstück bei den Hasenäckern, dann schließt sich der Wanderkreis wieder.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © Sigi2910 via ich-geh-wandern.de