Hohenwarter Biet-Tour durch den Raps


Erstellt von: Sigi2910
Streckenlänge: 26 km
Gehzeit o. Pause: 6 Std. 18 Min.
Höhenmeter ca. ↑521m  ↓521m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Von Hohenwarts Schönbornstraße aus geht es gleich in den Wald, Richtung Würmtal. Waldbronnweg und Hamannsteinweg bringen uns talwärts. Auf halber Höhe (oder Tiefe?) geht es dann auf dem Tirolerweg am Würmtalhang entlang. Es geht bald im Bußwald hinauf nach Hamberg und mitten durch Hamberg durch.

Schnell sind wir wieder am Feldrand und es geht nun mitten durch die Äcker auf geschottertem Weg hinunter zur Steinegger Straße, über selbige drüber und dann im Auf und Ab zu den beiden Seen in den Seewiesen. Der Weg steigt wieder an, wir kommen zur St. Wendelinskapelle.

Weiter geht es durch den Raps und später am Waldrand entlang und ein Stück auch durch den Wald zur Volkertshütte. Jetzt schwenken wir wieder hinaus aus dem Wald, nehmen auf dem Gäurandweg jetzt Kurs Neuhausen. Wir wandern über den Welzgraben drüber, umrunden ein bäuerliches Gehöft und streben dann, vorbei am Friedhof, dem Galgenberg zu.

Er wird, bald in den Wald eintauchend, in weitem Bogen umrundet, ehe wir an der Unterhaugstetter Straße herauskommen. Über sie drüber, dann ein Stück am Waldrand entlang, ehe wir wieder in den Wald eintauchen. Wir nehmen Kurs auf den Monbach, halten uns kurz davor aber nach rechts und bleiben in der Folge oberhalb des Monbachs und später auch der Monbachbrücke.

Die Monbachstraße wird überquert und es geht weiter Richtung Schellbronn um den Zessenhart herum. Ein wenig haben wir noch einen breiten Schotterweg unter den Sohlen, dann wird der Pfad schmaler. Kurz vor Schellbronn halten wir uns links und kommen später zum Wacholderhauweg, der uns aus dem Wald und zur Unterreichenbacher Straße führt. Über selbige hinweg und nun auf schmalem Graspfad hinüber zur Theodor-Zeller-Hütte und dann hinauf zum Schellbronner Feriendorf.

Dort wird links abgebogen und über den Hochbehälterweg, den Reichenbacher Berg und den Eselsweg kommen wir zum Hofackerweg, der uns schließlich zum Aussichtsturm "Hohe Warte" bringt. Nach der Turmbesteigung nochmals schmaler Pfad und Graspfad, über die alte Linde kommen wir zum Haltenweg und bald schon schließt sich der Wanderkreis in der Hohenwarter Schönbornstraße wieder.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © Sigi2910 via ich-geh-wandern.de