Hessen-Extratouren im Lahn-Dill-Bergland

Das Lahn-Dill-Bergland bietet neben dem Lahn-Dill-Bergland-Pfad als Hauptwanderweg, der von Dillenburg quer durchs Lahn-Dill-Bergland ostwärts nach Marburg führt, auch zahlreiche Rundwanderwege, die die abwechslungsreiche Natur und Kultur der Wanderregion zwischen Wetzlar und Biedenkopf erschließen. Einige dieser Rundwanderwege sind als sogenannte Hessen-Extratouren angelegt und orientieren sich an Qualitätsstandards für moderne Wanderwege.


Bickener Ritterspuren (Rundwanderweg bei Mittenaar, 7km)
Vom Wanderportal in Bicken geht es über Onkel Toms Hütte und durchs Nonnbachtal hinauf zum Eiternhöll (330m). Tolle Aussichten in den Schelder Wald und die Hörre inklusive.


Boxbachpfad (Rundwanderweg bei Breidenbach, 16km)
Am Rande des Rothaargebirges führt der Boxpachpfad über den Spreitzkopf (627m) ins Wittgensteiner Land und dann auf dem Rückweg am romantischen Silbersee vorbei durchs Boxbachtal nach Wiesenbach.


Dernbachwiesen (Rundwanderweg bei Herborn, 14km)
Von Seelbach aus geht es zunächst nach Ballersbach und ins weite Tal der Aar. Dann geht es hinein in die Wälder der Hörre und zu den Sinner Klippen mit schöner Sicht auf Burg Greifenstein. Über den Reuterberg und den Jahntempel mit Blick auf Herborn führt die Wanderung dann wieder retour.


Eschenburgpfad (Rundwanderweg bei Dillenburg, 9km)
Von Nanzenbach führt der Eschenburgpfad zum gleichnamigen Berg Eschenburg (589m), wo einst ein großer Aussichtsturm stand, der im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Dank den Orkanschäden von Kyrill sieht man heute aber auch ohne Turm weit hinein ins Dietzhölztal und über den Schelder Wald.


Gladenbacher Berglandring (Rundwanderweg, 17km)
Rundwanderweg im zentralen Lahn-Dill-Bergland von Gladenbach aus über Bellnhausen, Hünstein, Rachelshausen zurück nach Gladenbach. Die Hinterländer Schweiz mit schönen Felsformationen und der Aussichtsturm auf dem Hünstein (504m) belohnen für manchen Höhenmeter, den man leisten muss.


Haubergstour (Rundwanderweg bei Haiger, 22km)
Auf den Spuren der Haubergswirtschaft, einer nachhaltigen Energiegewinnungsmethode, mit der man im Dietzhölztal und im Siegerland über Jahrhunderte Eisen verhüttete. Der Wanderweg verbindet historische Fakten und tolle Landschaftseindrücke am Fuße des Rothaargebirges.


Hirzenhainer Höhenflug (Rundwanderweg bei Eibelshausen, 14km)
Auf dem Plateau der Bottenhorner Hochfläche leitet der Höhenflug vom Segelfliegerdorf Hirzenhain nach Lixfeld im Gansbachtal, weiter zur Höhe 500 – einem Kratersee – und durch die steile Schwarzbachschlucht zurück nach Hirzenhain.


Hochzeitsweg (Rundwanderweg am Aartalsee, 12km)
Ein Weg wie gemacht für Honeymooner. Vom Aartalsee geht es zur Marienkirche in Niederweidbach und weiter über die Fichtenhöhe (356m) wieder zurück zum Aartalsee, einem der beliebtesten Ausflugsziele im Lahn-Dill-Bergland.


Hohe Straße (Rundwanderweg bei Siegbach, 14km)
Teilweise auf der Trasse der mittelalterlichen Hohen Straße führt der Rundwanderweg von Eisemroth hinauf nach Tringenstein mit herrlichem Blick über den Schelder Wald und auf die Bottenhorner Hochfläche mit der Angelburg (609m).


Hörlepanoramaweg (Rundwanderweg bei Steffenberg, 16km)
Der Hörlepanoramaweg folgt den Spuren der Hirten, die früher auf den Hutewiesen rund um Oberhörlen und Oberdieten ihre Tiere weiden ließen. Viele Aussichtspassagen oberhalb von Hörle, Gansbach und Diete sind in die Wegführung eingearbeitet.


Köhlerweg (Rundwanderweg bei Ehringshausen, 15km)
Im Lemptal kann man noch sehen, wie früher in Meilern Holzkohle hergestellt wurde. Startpunkt des Rundwegs ist der Schaumeiler am Ortsrand von Dreisbach. Von hier geht es hinauf zur Koppe (354m), wo es noch schöne Bestände von Eichenhainbuchen und Traubeneichen gibt.


Kuckucksweg (Rundwanderweg bei Dillenburg, 11km)
Die Wanderung startet in Eibach, einem kleinen Dorf im Schelder Wald, und führt durch den früheren Gemeindewald am Kanzelstein (427m) weitläufig um den Ort herum. Am Ende passiert man das Gradierwerk an der Eibacher Heilquelle.


Lahnhöhen-Extratour (Rundwanderweg bei Biedenkopf, 38km)
Die Lahnhöhen-Extratour startet in Biedenkopf, verläuft dann links der Lahn bis Buchenau, passiert den Fluss und steuert weiter südlich bis nach Allendorf im Dautphetal. Von hier geht es n Friedensdorf und Dautphe vorbei rechts der Lahn wieder zurück zum Startpunkt am Wanderportal direkt an der Bundesstraße B 62.


Postraubroute (Rundwanderweg bei Gladenbach, 13km)
Wo einst die „Armen Leute von Kombach“ wildwestreif eine Geldkutsche überfielen, führt heute die Postraubroute durch das Salzbödetal hinauf zur Koppe (454m) mit dem Aussichtsturm, der einen schönen Blick ins Gladenbacher Bergland ermöglicht.


Schauinsland (Rundwanderweg bei Lohra, 16km)
Bei der Schauinsland-Route ist der Name Programm: Zahlreiche schöne Aussichten reihen sich hier am Übergang vom Lahn-Dill-Bergland ins Marburger Bergland aneinander. Kultureller Höhepunkt ist die Hufeisenkiche in Altenvers, die deutschlandweit einmalig ist.


Steinperfer Runde (Rundwanderweg bei Steffenberg, 13km)
Die Steinperfer Runde präsentiert dem Wanderer die schönsten Seiten der Bottenhorner Hochfläche. Schöne Aussichten bieten die Waldränder des Bolzebergs (520m) und der Kreuzberg (524m). Sehenswert ist das facettenreiche Bolzebachtal mit seinen Teichen und Aussichtswiesen.


Streuobstroute (Rundwanderweg in Dautphetal, 9km)
Obstwiesen und Wacholderheiden charakterisieren die Wanderroute, die in Dautphe startet und zunächst zum Lautzebachweiher führt. Auf dem Rückweg bietet sich ein Abstecher in die Martinskirche in Dautphe an, sie soll bereits im 11. Jahrhundert erbaut worden sein.


Viertälerweg (Rundwanderweg bei Bad Endbach, 16km)
Vier stille und abgeschiedene Täler im Herzen des Gladenbacher Berglands werden auf dem Viertälerweg erwandert. Startpunkt ist der Kurort Bad Endbach. Weiter geht’s zur Kopps Klippe und durchs Meerbachtal zum Schönscheid (498m), der als einer der besten Aussichtspunkte im südlichen Lahn-Dill-Bergland gilt.


Zweiburgentour (Rundwanderweg bei Hohenahr, 12km)
Von der Jugendburg Hohensolms auf dem Ramsberg (435m) geht es zum Standort der ehemaligen Burg Altensolms. Die stand auf dem Altenberg (442m). Aus den Trümmern der Ruine wurde ein Aussichtsturm gebaut, von dem man den Blick über die Hörre genießt.