Hessen-Extratour Nuhnehöhenweg


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 4 Min.
Höhenmeter ca. ↑346m  ↓346m
Hessen-Extratour Nuhnehoehenweg

Der Nuhnehöhenweg, eine als Hessen-Extratour angelegte Rundwanderung im Schnittpunkt von Ederbergland und Hallenberger Bucht, ist ein besonderes Erlebnis. Der Nuhnehöhenweg führt uns bis zu den Höhen des Salzlachkopf (504m), bevor es in die Talaue geht. Dieser reizvolle Rundwanderweg liegt im Nuhnetal und wurde 2009 mit dem Deutschen Wandersiegel ausgezeichnet.

Wir beginnen die Wanderung auf dem Nuhnehöhenweg im schönen Luftkurort Rengershausen, direkt beim Gasthof Nuhnetal. Neben diesem Gasthof finden wir in dem etablierten Erholungsort Rengershausen noch weitere Gasthöfe und Cafés. Wir begeben uns nun Richtung Norden und überqueren die Nuhnebrücke. Schon haben wir Hessen verlassen und wandern zunächst im nordrhein-westfälischen Sauerland. Am Wegende folgen wir einem kleinen Wiesenweg und bewegen uns dem Waldrand zu.

Talabwärts kommen wir an mehreren Ferienhäusern vorbei bis wir die Talaue der Nuhne erreichen. Nach einer weiteren Überquerung der Nuhnebrücke stoßen wir auf den Neukircher Weg und wandern weiter entlang des Waldrandes. Die Nuhne ist übrigens einer der saubersten Flüsse in Deutschland. Aus diesem Grund sollten wir, bevor wir das schöne Nuhnetal verlassen, die Gelegenheit zur Rast nutzen und dem Rauschen der Nuhne lauschen.

Beim Wasserwerk verlassen wir das Nuhnetal und überqueren danach die K 126. Weiter geht es nun talaufwärts, wo es unter Umständen ein wenig matschig werden kann, da in diesem Gebiet auch Wildschweine leben, welchen wir jedoch tagsüber nicht begegnen werden! Wir verlassen den Wald und werden dafür mit wunderschönen Fernsichten über das Ederbergland entlohnt.

Nach einer kurzen Rast halten wir uns links am asphaltierten Weg entlang und passieren alte Kopfbäume. Am Ende des Weges erreichen wir den Distelgrund und nähern uns nun wieder Rengershausen. In dem erholsamen Luftkurort haben wir die Möglichkeit in einer der familiären Pensionen zu übernachten oder in traditionellen Gasthöfen einzukehren.


Bildnachweis (attribution,via Wikimedia Commons): 1 by Teta [CC-BY-SA-3.0]

Vgwort