Hönnetal Anreise

Die Stadt Balve gehört dem Märkischen Kreis (MK) an. Sie selbst hat keinen direkten Autobahnanschluss. Je nachdem, aus welcher Richtung man anreist, bieten sich unterschiedliche Strecken an. Aus südlicher und westlicher Richtung verlässt man die Autobahn A 46 am Ausbauende in Richtung Hemer und folgt dort zunächst der L 682 (Hönnetalstraße) südöstlich durch die Hemeraner Ortsteile Sundwig und Deilinghofen. Dann wechselt man auf die Bundesstraße B 515 und erreicht nach insgesamt rund 25 Minuten ab der Autobahn Balve.

Aus nördlicher oder östlicher Richtung kommend, verlässt man die Autobahn A 46 an der Ausfahrt Neheim-Süd und folgt der L 544 und B 229 in südwestlicher Richtung bis Balve. Auch diese Strecke dauert ab der Autobahn ca. 25 Minuten.

Ein Tipp für Eisenbahnfreunde: Mit der Hönnetalbahn kann man schon während der Anreise die Reize des wildromantischen Hönnetals ganz entspannt genießen. Sie verläuft direkt an der Hönne entlang von Neuenrade über Balve nach Menden, wo die Hönne in die Ruhr mündet.

In Balve leben rund 12.310 Einwohner, die sich auf mehrere Ortsteile verteilen. Den größten Anteil hat die Kernstadt mit rund 5.080 Einwohnern, gefolgt von den Ortsteilen Garbeck (2.750) und Beckum (1.260). Weitere Ortsteile sind Eisborn, Langenholthausen, Mellen und Volkringhausen.

Im benachbarten Neuenrade, das wir hier ebenfalls dem Hönnetal zurechnen, leben noch einmal rund 12.590 Menschen. Die meisten von Ihnen wie so häufig in der Kernstadt (9.000), deutlich weniger Menschen haben ihr Zuhause in den Ortsteilen Küntrop (1.480) und Affeln (1.210). Weitere Neuenrader Ortsteile sind Altenaffeln und Blintrop.

Sowohl die Balver als auch die Neuenrader Ortsteile sind ihrerseits meist aus mehreren kleinen und kleinsten Ortschaften zusammengesetzt.