Gut vorbereitet in den Wanderurlaub

Was gibt es Schöneres, als eine Auszeit vom Alltag zu nehmen und ins aktive Erleben einzusteigen? Wandern kann man überall und zu jeder Jahreszeit - allerdings handelt es sich um mehr als nur einen Spaziergang. Gute Planung und Vorbereitung benötigt man vor allem, wenn man eine mehrtägige Wanderung unternehmen möchte. Für eine gelungene Wandertour dürfen die richtige Kleidung sowie einige weitere Utensilien in keiner Ausrüstung fehlen.

Zur Planung gehört auch die richtige Streckenauswahl sowie bei mehrtägigen Wanderurlauben die Auswahl der Übernachtungsmöglichkeiten. Wer Wanderungen quer durch mehrere Regionen Deutschlands unternehmen möchte, ist mit einem Wohnanhänger besonders flexibel unterwegs. Die dafür notwendige Anhängerkupplung kann bei Bedarf auch am Zugfahrzeug nachgerüstet werden. Eine Wanderkarte oder ein Navi ist ein wichtiger Bestandteil zur Orientierung auf den gewählten Routen.

Kleidung für Wandertouren

Die passende Bekleidung sollte möglichst funktional und vielseitig sein, damit du für alle Wetterverhältnisse gewappnet bist. Bewährt hat sich das "Zwiebelprinzip", also das Tragen mehrerer Lagen übereinander. Je nach Wetter kann man dann Teile davon an- oder ausziehen. Direkt am Körper wird Funktionswäsche getragen, die den Schweiß von der Haut wegtransportiert. Dann folgt eine Mittelschicht aus Fleece, die Feuchtigkeit nach außen transportiert und den Körper warmhält.

Die Außenschicht bildet eine wasserabweisende, winddichte sowie atmungsaktive Jacke. Nicht vergessen sollte man, genügend Wechselkleidung mitzunehmen. Die Wanderschuhe dürfen nicht drücken und keine Blasen verursachen. Sie sollten auch nicht zu schwer sein, da man beim Wandern sonst schnell ermüdet. Gute Schuhe geben Halt durch einen stabilen Schaft und eine griffige, rutschfeste Sohle. Manche Wanderer bevorzugen beim Material Schuhe aus Leder, andere schwören auf Synthetik. In jedem Fall sollte man beim Einkauf die Schuhe mit dicken Wandersocken anprobieren und sorgfältig das passende Modell auswählen - wer beim Schuhkauf spart, hat unter Umständen nicht viel Freude am Wandern.

Das passende Wandergepäck

Der Rucksack sollte ergonomisch geformt sein, ein System zur Rückenbelüftung und gepolsterte Schultergurte haben, damit er einen beim Wandern möglichst wenig belastet. Je nach Wetter sollte man Regen- und Sonnenschutz einpacken sowie ausreichend Verpflegung und Getränke für unterwegs. Mindestens einen Liter Wasser oder Saftschorle sollte man dabeihaben, bei großer Hitze deutlich mehr. Als Proviant eignen sich belegte Brote, Obst oder rohes Gemüse wie Karotten, Gurke und Paprika. Snacks wie Nüsse und Trockenfrüchte sorgen für eine kleine Stärkung zwischendurch. Regelmäßige Ruhepausen dienen dazu, Kraft zu tanken und den Körper nicht zu überfordern.

Wer ein wenig innegehalten und die Natur genossen hat, kann dann wieder mit voller Power durchstarten. Um sich unterwegs nicht zu verirren, benötigt man eine möglichst aktuelle, für die Region passende Wanderkarte oder noch besser ein Navi. Besonders bei längeren Wanderstrecken in eventuell schwierigem Gelände kann eine Smartwatch mit GPS oder eines der zahlreich auf dem Markt angebotenen Outdoor-Navigationssysteme sehr hilfreich sein. Sein Mobiltelefon sollte man auch unbedingt beim Wandern mitnehmen, damit man im Notfall einen Hilferuf absetzen kann.

Wandern tut gut

Der deutsche Wanderverband hat in Studien herausgefunden, dass so gut wie jeder zweite Deutsche wandert. In den letzten Jahren wurde Wandern als Freizeitbeschäftigung an der frischen Luft wiederentdeckt. Nicht nur für Menschen mit Bürojob ist es der perfekte Ausgleich. Wandern stellt eine moderat intensive körperliche Beanspruchung dar, die sich positiv auf die seelische und körperliche Gesundheit auswirkt. Von einer Wanderung spricht man bei einer Dauer von mindestens zwei Stunden bei einer Geschwindigkeit von vier bis sechs Stundenkilometern. Diese Bewegungsart ist bisher kaum wissenschaftlich untersucht worden. Man geht jedoch davon aus, dass beim Wandern das Herz-Kreislauf- und das Stoffwechselsystem gesundheitswirksam reagieren. Wandern hat in jedem Fall einen positiven Effekt auf Stressresistenz und Erholungsfähigkeit.

Bildnachweis: Von Mats Hagwall [Lizenz] via unsplash.com

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderratgeber Planung und Vorbereitung