Grafschafter Ländchen

Die Grafschaft wird die Gemeinde Grafschaft in der Ahr-Eifel von den Einheimischen genannt und bundesweit bekannt ist die Grafschaft durch den Grafschafter Goldsaft, einen dunklen Zuckerrübensirup – der allerdings nicht in Grafschaft, sondern im benachbarten Meckenheim produziert wird. Aber Zucker spielt trotzdem im Grafschafter Ländchen eine große Rolle, baut doch in Ringen derzeit Haribo seine neue Firmenzentrale.

Durch den westlichen Teil des Grafschafter Ländchens fließt die Swist, die bei Kalenborn entspringt und nach 44km in Bliesheim in die Erft mündet. Oberhalb von Eckendorf ist die Swistbachaue als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Sehenswert ist auch der Birnensortengarten, der 2010 zwischen Ringen und Lantershofen angelegt wurde.

Schmucke Gebäude sind natürlich auch im Grafschafter Ländchen zu entdecken. Da gibt es z.B. Schloss Vettelhoven, Schloss Gelsdorf, die Villa Bellestate und das Studienhaus St. Lambert, das die Reste der Burg Lantershofen mit einschließt.

Wer sich für Kirchen interessiert, sollte im Grafschafter Ländchen einen Blick auf die katholische Pfarrkirche St. Martin in Holzweiler werfen. Ebenfalls schmuck anzusehen sind die Kapelle Zum heiligen Kreuz in Vettelhoven, die Pfarrkirche St. Walburgis in Gelsdorf und die St. Hubertus Kapelle.