Frankfurt am Main Feste und Märkte

Restaurant-Gästehaus WilhelmshöheRestaurant-Gästehaus Wilhelmshöhe

Ein Frankfurt-Besuch wird zu einem besonderen Event, wenn die Zeit der Feste genutzt wird. Ein kulinarisches Festival ist dabei der Frankfurter Spezialität Grie Sos (oder hochdeutsch: grüne Soße) gewidmet. Im Mai auf dem Roßmarkt dreht sich beim Grüne-Soße-Festival alles um die sieben Kräuter Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch, die zusammen als Grüne Soße schon von Goethe herzhaft geliebt wurde.

Das größte Fest, das Frankfurt am Main jährlich feiert, ist das Museumsufer-Fest am letzten Wochenende im August. 3,5 Mio. Besucher kommen an den drei Tagen in die Frankfurter Altstadt und nach Sachsenhausen, wo zwischen Eisernem Steg und Holbeinsteg beide Mainuferseiten für das bunten Treiben für Autoverkehr gesperrt ist.

Am Pfingstdienstag wird in Frankfurt der Wäldchestag gefeiert, der Frankfurter Nationalfeiertag. Traditionell zieht man am Wäldchestag in den Frankfurter Stadtwald und trinkt gepflegte Getränke.

Ebenfalls eine Frankfurter Institution ist die Dippemess, die gleich zwei Mal im Jahr stattfindet und das größte und zugleich älteste Volksfest in Frankfurt ist. Auf dem Festplatz am Bornheimer Hang wird einmal im Frühjahr für drei Wochen und im Herbst noch einmal für eine Woche Dippemess gefeiert.

Der Frankfurter Fastnachtsumzug am Fastnachtssonntag ist der größte Umzug in Hessen. Mit 1,5km Zuglängen und bis zu 400.000 Schaulustigen an der Straße wird Frankfurt einmal im Jahr zur närrischen Metropole.

Auch der Frankfurter Weihnachtsmarkt dürfte die größte Veranstaltung dieser Art in Hessen sein. Rund 3 Mio. Gäste kommen zu dem erstmals 1393 erwähnten Weihnachtsmarkt am Frankfurter Römer und an gut 200 Ständen lassen sich Erledigungen machen, Glühwein und Leckereien erwerben.